Liedtexte von Iries Révoltés, vor allem von den ersten beiden Alben, und ihre deutsche Übersetzung:

(übersetzt von Übersetzungskollektiv no_nations*translations, Rechte an den Liedtexten liegen bei Iries Revoltes, die Übersetzungen unterliegen dem copyleft: freies Kopieren ohne komerziellen Nutzen)

Die Übersetzung folgt immer direkt dem französischen Original, auch der Titel wurde übersetzt.

ABOLITION Text: P. Charlemoine / C. Charlemoine

[ref]:
partout j‘entends parler de la révolution
mais presque jamais j‘entends parler de l‘abolition
des classes et du pouvoir
partout j‘entends parler de la révolution
mais presque jamais j‘entends parler de l‘abolition
des classes

car je lutte contre la discrimination des races
et parce que je lutte contre la discrimination des classes
même s‘il y a des millions contre moi
je vais me mettre en face
pour lutter contre la discrimination des races
je n‘arrive pas à comprendre
pourquoi tu te fracasse la tête
en pensant que tu es la meilleure race
je ne veux pas de discrimination et pas de chasse
pas de chasse contre races ou classes
[ref ]

pourquoi les bolchéviques ne l‘ont pas compris?
pourquoi les stalinistes ne l‘ont pas compris?
pourquoi les léninistes ne l‘ont pas compris?
pourquoi les démocrates ne l‘ont pas compris?
moi -anarchiste- je vais vous expliquer:
faire la révolution veut dire terminer
avec n‘importe quel pouvoir et non pas l‘adopter
les bolchéviques et stalinistes nous ont montré
comment il ne faut pas faire la révolution
ils ont continué avec la discrimination
et ont pris le pouvoir
c‘est pas la solution!
[ref ]

pourquoi tu ne comprends pas qu‘il n‘y a pas de différence
ni de classe ni de race! il n‘y a pas de différence .
moi -anarchiste- je vais vous l‘expliquer

non c‘est pas vrai
qu‘on a besoin de la police
non c‘est pas vrai
qu‘il nous faut quelqu‘un qui nous autorise
c‘est pas vrai
que t‘as besoin de cet État
c‘est pas vrai
et c‘est pour ca que je ne les crois pas
pour cela ma lutte continue, je lutte jusqu‘au final,
mais pas seulement ici , ma lutte est inter(anti)nationale
pour cela ma lutte continue , je lutte jusqu‘au final
c‘est la lutte des opressé-e-s contre les chacals
ABSCHAFFUNG

[ref]:
überall höre ich von der revolution reden
aber fast nie höre ich reden von der abschaffung
der klassen und der macht
überall höre ich von der revolution reden
aber fast nie höre ich reden von der abschaffung
der klassen

denn ich kämpfe gegen die diskriminierung der rassen
und weil ich gegen die diskriminierung der klassen kämpfe
auch wenn es millionen gegen mich gibt
werde ich mich gegenübersetzen
um gegen die diskriminierung der rassen zu kämpfen
ich schaffs nicht zu verstehen
warum du dir den kopf zerbrichst
indem du denkst du seist die beste rasse
ich will keine diskriminierung und keine jagd
keine jagd gegen rassen und klassen
[ref]

warum haben die bolschewiken das nicht kapiert?
warum haben die stalinisten das nicht kapiert?
warum haben die leninisten das nicht kapiert?
warum haben die demokraten das nicht kapiert?
ich -anarchist- ich werds euch erklären:
revolution machen bedeutet aufzuhören
mit jeglicher macht und nicht sie zu übernehmen
die bolschewiken und stalinisten haben uns gezeigt
wie man die revolution nicht machen darf
sie haben weitergemacht mit der diskriminierung
und haben die macht übernommen
das ist nicht die lösung!
[ref]

warum kapierst du nicht daß es keinen unterschied gibt
weder von klasse noch rasse! es gibt keinen unterschied.
ich -anarchist- ich werds euch erklären

nein, das ist nicht wahr
daß man die polizei braucht.
es ist nicht wahr
daß wir jemanden brauchen der uns autorisiert.
es ist nicht wahr
daß du diesen staat brauchst.
es ist nicht wahr
und das ist warum ich ihnen nicht glaube.
dafür geht mein kampf weiter, ich kämpfe bis zum ende
aber nicht nur hier, mein kampf ist inter(anti)national
dafür geht mein kampf weiter, ich kämpfe bis zum ende
das ist der kampf der unterdrückten gegen die schakale

ARRÊTEZ Text: P. Charlemoine / C. Charlemoine

ça y est, nous sommes à l‘ an 2000
et tout le monde en est fier.
de quoi êtes-vous fiers imbéciles ?
d‘avoir fait tellement de guerres?
‚homme est la meilleure créature‘
partout j‘entends le dire.
mais in l‘apprend pas de son passé
et il ne pense pas à son avenir.

[ref]:
arrêtez! arrêtez d‘assassiner les pères!
arrêtez! arrêtez de tourturer les frères!
arrêtez! arrêtez de violer les soeurs!
arrêtez de maltraiter les mères!

chaque année il y a millions de [ref]ugiés
à cause des guerres
et chaque année il y a millions
qui s‘font tuer pendant les guerres.
chaque année des millions perdent
leur familles à cause d‘ces putain de guerres
et chaque année à la télévision
on voit des mères qui pleurent.
elles pleurent parce que elles ont perdu
leurs enfants ou maris
mais sans remords
le gouvernement continue.
on dirait qu‘ils n‘ont pas peur des bombes
mais ce n‘est pas le cas! la vérités horrible est
qu‘on a nos tombes et eux leurs casemats!!!
HÖRT AUF

da haben wir’s, wir sind im jahr 2000
und die ganze welt ist stolz darauf.
worauf seid ihr stolz, dummköpfe?
darauf soviele kriege geführt zu haben?
‚der mensch ist die beste kreatur‘
höre ich überall sagen.
aber er lernt nicht von seiner vergangenheit
und er denkt nicht an seine zukunft.

[ref]:
hört auf! hört auf die väter umzubringen!
hört auf! hört auf die brüder zu foltern!
hört auf! hört auf die schwester zu vergewaltigen!
hört auf! hört auf die mütter zu mißhandeln!

jedes jahr gibt es wegen der kriege
millionen von flüchtlingen.
und jedes jahr gibt es millionen
die in den kriegen umkommen.
und jedes jahr verlieren millionen
ihre familien wegen diesen verdammten kriegen.
und jedes jahr sieht man im
fernseher mütter die heulen.
sie heulen weil sie ihre kinder
verloren haben oder ihre männer
aber die regierung macht weiter
ohne schlechtes gewissen.
man könnte sagen, sie haben keine angst vor bomben,
aber das ist nicht der fall! die grausige wahrheit ist,
daß wir unsere gräber haben und sie ihre bunker!

CONSOMMATION Text: P. Charlemoine / C. Charlemoine

[ref:]
manipulé par la pube et à force de consommer
ça se passe si vite qu‘on oublit l‘humanité.
beaucoup de gens ne veulent pas voir la réalité:
c‘est l‘aisance qui crée l‘inimitié.

partout où je me ballade, c‘est toujours la même chose:
des gens qui se plaignent sans raison et sans cause.
la pluspart a des pûres fringues,
mais part quand même en testose;
sans réfléchir qu‘en changeant
la vie pouvait être si rose.
ils doivent prendre consience de la situation que nous appartenant au 8% qui possèdent tout l‘argent.
en même temps dans ce monde il y a des millions
qui n‘ont rien à bouffer. ne parlons pas des maisons.
je ne sais pas si t‘as déjà vu un appartement en afrique
ou n‘importe où dans un quartier bidon.
si t‘y regarde bien: l‘inégalité est visible;
d‘un côté la vie de consomme
et de l‘autre la vie horrible
la vie horrible c‘est de se lever
sans savoir quoi manger, quoi habiller
ou de travailler sans espoir.
la vie en abondance par contre c‘est le contraire
c‘est de gaspiller tous les bien de la terre entière
[ref]

rien sert de pleurer,
rien sert de chialler,
rien sert de s‘en aller
la seul aide, c‘est de changer
rien sert de regretter,
rien sert de se cacher,
rien sert de pleurer
la seul aide, c‘est de changer
montre ta pitié, montre ta frustration,
montre ton amitié, montre ta compassion,
montre quel te fait chier, cette situation.
le plus important, c‘est ta motivation.
sors de ta cachete, sors de ta maison,
sort de ta facette, éteind la télévision.
les produits qu‘on achète sont colorés
par le sang de tout(e)s exploité(e)s, mort(e)s et vivant(e)s.
KONSUM

[ref]:
durch werbung manipuliert und gezwungen zu konsumieren
geht das so schnell daß man die menschlichkeit vergißt.
viele leute wollen die wirklichkeit nicht sehen:
es ist der wohlstand der feindschaft schafft.

überall wo ich lang gehe die gleiche sache:
leute die sich ohne ursache und ohne grund beklagen.
der großteil hat makellose klamotten,
aber regt sich trotzdem voll auf;
ohne zu überlegen daß wenn sie sich ändern würden
das leben so rosig sein könnte.
sie sollen sich über die situation klar werden,
daß wir zu den 8% gehören, die alles geld besitzen.
gleichzeitig gibt es auf dieser welt millionen
die nix zu fressen haben, von häusern ganz zu schweigen.
ich weiß nicht ob du schon mal ne wohnung in afrika
oder irgendwo in einem slum gesehen hast
wenn du genau hinsiehst: die ungleichheit ist sichtbar;
auf der einen seite das leben voller konsum
und auf der anderen das verheerende leben
das entsetzliche leben, das ist morgens aufzustehen
ohne zu wissen was essen, was anziehen
oder arbeiten ohne hoffnung.
das leben im überfluß jedoch ist das gegenteil.
das ist, alle güter der ganzen erde zu verschwenden
[ref]

nix nützt heulen,
nix nützt flennen,
nix nützt abzuhauen
die einzige hilfe ist zu verändern
nix nützt bereuen
nix nützt sich zu verstecken
nix nützt weinen
einzige hilfe ist zu verändern.
zeig dein mitleid, zeig deine frustration,
zeig deine freundschaft, zeig dein mitgefühl,
zeig daß diese situation dich ankotzt.
das wichtigste ist deine motivation.
geh raus aus deinem versteck, geh raus aus deinem haus,
geh raus aus deiner facette, schalt den fernseher aus.
die produkte die man kauft sind gefärbt
mit dem blut all der toten und lebenden ausgebeuteten.

DANS LA SALLE Text:

[ref]:
ce soir il faut que tout le monde saute dans la salle
si tu sens cette ambiance, alors sautes dans la salle
ce morceau fait que tu sautes dans la salle
même si tu penses: j en peux plus,
sautes dans la salle
c‘est des oufs qui sautent dans la salle.

je te vois ici, je te vois là-bas
est ce que je rêve ou il y a des gens qui ne luttent pas personne reste debout et ça saute de partout
le plafond va craquer
je savais que vous êtes des tarés
et que vous allez sauter avec les irie révoltés
on va changer la société.
[ref]

il faut que tu bouges, on ne reste pas tranquille
on fait bouger les banlieues
et fait bouger le centre ville
les vibes font dégager les keufs
et même la garde civile
c‘est comme dans une manif
personne nous stoppe quand on défile
nous ne sommes pas des clacheurs,
on a pas besoin de soundkilla
pas besoin de se mesurer
ni de blingbling ni de villa
écoute ce que je te dis là:
c‘est le rebel style
qui nous a rassemblés et
nous fait bouger comme des débiles
[ref]

la vie quotidienne est une mascarade
c‘est à nous tous de détruir la fassade
de changer quelque chose,
tout seul ça te semble impossible
mais quand on enlève de notre bouche la colle,
le but devient visible
cette vague va détourner tout ce
qui se met contre nous
pour que notre message résonne partout
sautez comme des fous.

ce soir on saute sur le son qui sort des amplis
ce soir on saute sur le tamtamtam de la batterie
ce soir on saute sur le bambambam de la basse aussi
ce soir on saute, car la musique nous a amenés ici
ce soir on saute sur les off beat joués par la guitare
ce soir on saute le keyboard joue piano et sita
ce soir on saute le saxo nous donne le reste du rythme
pour cela levez moi vos bras.
tout le monde dansez avec moi.
IM SAAL

[ref]:
heute abend müssen alle abgehen im saal
wenn du die stimmung spürst, spring im saal
dieses stück läßt dich abgehn im saal
auch wenn du denkst: ich kann nicht mehr,
spring hoch im saal
das sind verrückte die im saal abgehen.

ich seh dich hier, ich seh dich dahinten
träume ich oder gibts leute die nicht kämpfen
niemand bleibt auf den füßen und überall gehts ab
der boden wird brechen
ich wußte daß ihr verrückte seid
und daß ihr abgehn werdet mit irie révoltés
werden wir die gesellschaft verändern .
[ref]

du mußt dich bewegen , wir bleiben nicht ruhig
wir bringen die banlieus zum tanzen
und das stadtzentrum
die vibes vertreiben die bullen
und sogar die zivis
das is wie bei ner demo
niemand hält uns auf wenn wir vorbeiziehn
wir sind keine clacheurs
wir brauchen keine soundkilla
brauchen uns nicht messen
weder blingbling noch villa
hör zu was ich dir da sage:
das ist der rebel style
der uns zusammenbrachte und
uns wie debile tanzen läßt
[ref]

das tägliche leben ist eine maskerade
es liegt an uns allen die fassade zu zerstören
was zu ändern,
ganz alleine scheint dir das unmöglich
aber wenn wir den kleber von unserm mund entfernen
wird das ziel sichtbar
diese welle wird jede/n abwenden
der/die sich gegen uns stellt
damit unsere nachricht überall widerhallt
springt wie verrückt.

heute abend gehn wir ab zum ton aus den amplis
heut abend gehn wir ab zum tamtamtam der drums
heut abend gehn wir ab zum bambambam vom baß
heut abend gehn wir ab weil die musik uns hergebracht hat
heut abend gehn wir ab zu den offbeats von der gitarre
heute abend gehn wir ab das keyboard spielt piano und sita
heute abend gehn wir ab das sax gibt den rest vom rythmus
dafür hebt mir eure hände hoch
tanzt alle mit mir.

DIS-MOI OÙ Text: P. Charlemoine / C. Charlemoine

[ref]:
Dis-moi, dis-moi où il y a la liberté, la liberté,
Dis-moi, dis-moi où il y a la liberté dans ce monde fou.

Tout le monde était là, moi, je ne te vois pas,
Tout le monde était là, moi, je ne le crois pas,
Tout le monde était là, je n’sais pas, je n’sais pas,
Si j‘ai de l‘espoir en toi, si je peux croire en toi.

Liberté, rapproche-toi de moi, Liberté, ne t‘en va pas,
Liberte, n‘aie pas peur de moi, Liberté, reste-là, reste-là.
[ref]

Ne sors pas sans tes papiers
Ta carte d‘identité,
Tous les jours faut l‘emmener,
La police vient contrôler,
J‘ai pas de personalité.

Ne sors pas sans tes papiers,
sans ta carte d‘identité,
Ton passeport tu dois l‘emmener,
je n‘appelle ça pas liberté.
[ref]

Tous les jours tu dois bosser! Pour ton patron travailler!
Puis son cul, tu dois le lècher, je n‘appelle ça pas liberté!

Dis-moi, la liberté, je n’sais pas, elle est partie?
Les gens, je vous dis:
Les gens ont peur de je ne sais quoi.
Les média les manipulent.
C‘est la creation d‘un ennemi non visible.
La population accepte alors
L‘abolition totale des droits humains,
Caméras installés, contrôles, prisons, expulsion,
Ils écoutent même ton téléphone!
Mais c‘est incroyable!
C‘est du lavage de cerveau!

Dis-moi pourquoi – installation de caméras?
Dis-moi pourquoi – contrôle de police, contrôle de pier-pas?
Dis-moi pourquoi – frontière entre ici et la?
Dis-moi pourquoi – je ne crois pas que tu me convaincras?
Dis-moi pourquoi – pour chaque pas des lois?
Dis-moi pourquoi – t‘es rien sans gen-ar?
Dis-moi pourquoi – pas assez d‘combats?
Si personne ne remue son cul,
La liberté n‘est plus là!
[ref]

Oui, c‘est la façon dont tu te vois
En toi c‘est là où elle commence la première fois
N‘aies pas peur, fait le premier pas
Et tu veras.
SAG MIR WO

[ref]:
Sag mir, sag mir wo ist die Freiheit, die Freiheit,
Sag mir, sag mir wo ist die Freiheit in dieser irren Welt.

Alle waren da, ich, ich seh dich nicht,
Alle waren da, ich, ich glaub‘ dir nicht,
Alle waren da, ich weiß nicht, ich weiß nicht,
Ob ich Hoffnung in dich habe, ob ich an dich glauben kann.

Freiheit, komm näher zu mir, Freiheit, geh nicht weg,
Freiheit, hab keine Angst vor mir, Freiheit, bleib da, bleib da.
[ref]

Geh nicht raus ohne deine Papiere
Deinen Personalausweis,
Jeden Tag musst du ihn mitnehmen,
Die Polizei kommt und kontrolliert das,
Ich habe keine Persönlichkeit.

Geh nicht raus ohne deine Papiere,
ohne Deinen Personalausweis,
Deinen Paß mußt du mitnehmen,
das nenn ich nicht Freiheit.
[ref]

Jeden Tag mußt Du knechten! Für Deinen Chef arbeiten!
Und dann seinen Arsch lecken, das nenn ich nicht Freiheit!

Sag mir, die Freiheit, ich weiß nicht, ist sie weg?
Die Leute, ich sag euch:
Die Leute haben Angst vor ich weiß nicht was.
Die Medien manipulieren sie.
Das ist das Werk von einem unsichtbaren Feind.
Die Bevölkerung akzeptiert
Die totale Abschaffung der Menschenrechte,
Installierte Kameras, Kontrollen, Knast, Abschiebung,
Sie hören selbst Dein Telefon ab!
Aber das ist unglaublich!
Das ist Gehirnwäsche!

Sag mir warum – Installation von Kameras?
Sag mir warum – Polizeikontrollen, Ausweiskontrollen?
Sag mir warum – Grenzen zwischen hier und da?
Sag mir warum – ich nicht glaube daß du mich überzeugst?
Sag mir warum – für jeden Schritt ein Gesetz?
Sag mir warum – bist du nichts ohne Geld?
Sag mir warum – nicht genügend Schlachten?
Wenn niemand seinen Arsch hochkriegt,
Ist die Freiheit nicht mehr da!
[ref]

Ja, das sind die Umstände in denen Du Dich siehst
In Dir, dort fängt sie das erste Mal an
Hab keine Angst, mach den ersten Schritt
Und Du wirst sehn.

FIGHT Text: P. Charlemoine / A. Spreier

tout(es) les immigré(e)s, tout(es) les sans-papiers,
tout(es) les exploité(e)s, tout(es) les discriminé(e)s
toutes les femmes agressées, tous les jeunes enragés,
les clodos insultés, les exclus
et non-mentionné(e)s:
luttez pour vos droits, n‘avayes pas le frousse!
dites ce qu‘vous plaît pas-peut être ca dérange nous tous contre la corruption, contre les armes et contre l‘flous
il y a d‘innombrables aspects qui enragent
et qui nous poussent de nous engager,
de revendiquer et d‘défendre nos droits.
un autre monde est possible, la créativité est là.
nous ommes tous dissemblables, cette richesse, gardons-la!
chacun, chacune sa facon d‘vivre et sa facon d‘combattre
[ref:]
fight! toujours, toujours!!
ne reste pas aveugle, ne reste pas sourd!
fight for your right. fight! toujours, toujours!
lutte pour ton droit, combine la haine aves l‘amour!
fight for your right;

il y a des temps quand tu te sent perdu;
pousser dans des comportements
qui ne viennes plus de toi même;
c‘est là où il faut que tu te lèves
pour lutter pour ton droit

lève-toi, lève-toi et lutte pour ton droit
lève-toi, lève-toi avec ta favon d‘combatt‘
lève-toi, lève-toi t‘laisse pas décourager
et montre que toi aussi t‘es mal élevé(e)
lève-toi, lève-toi et lutte pour ton droit
lève-toi, lève-toi avec ta facon d‘combatt‘
lève-toi, lève-toi ne te laisse pas colmer
er montre que toi aussi t‘es révolté(e)s
[ref]
use a non-violent demontration
to show babylon, what is your intention
raise up your hands, fi dem emotion!
we want a nation without corruption.
fight fi di right to say what you wanna say!
rock all massive every day, don‘t run away
we got to tell dem that we are so ready.
plias up di fire inna di dancehall i say!!!
oh, be strong like lion, oh use our emotions,
oh bun politicans ohhh revolution!!!

brr pa, brr pa, je prends un couteau.
avec ce couteau je découpe tous les drapeaux
brr pa, brr pa, je prends un lace-pierre.
je pète les vitres des banques,
car elles financent les guerres
br pa, br pa, je prends un briquet,
et puis je brûle mon passeport et ma carte d‘identité
des facons d‘lutter son désocbéissance civile,
sabotage et boycotter
FIGHT

alle eingewanderten, alle sans-papiers,
alle ausgebeuteten, alle diskriminierten,
alle belästigten frauen, alle wütenden jugendlichen,
beleidigten penner, ausgeschlossenen
und nicht erwähnten:
kämpft für eure rechte, habt keinen schiß!
sagt was euch nicht gefällt, vielleicht stört es uns alle.
gegen korruption, gegen waffen und gegen hinterlist
es gibt unzählige aspekte die wütend machen
und die uns antreiben uns zu engagieren,
unsere rechte zu fordern und zu verteidigen.
eine andere welt ist möglich, die kreativität ist da.
wir sind alle verschieden, dieser reichtum, behalten wir ihn!
jedem, jeder seine/ihre art zu leben und art zu kämpfen
[ref]:
fight! jeden tag, jeden tag!
bleibe nicht blind, bleibe nicht taub!
fight for your right. fight! jeden tag, jeden tag!
kämpfe für dein recht, kombiniere den haß mit der liebe!
fight for your right;

es gibt zeiten wo du dich verloren fühlst;
in deinem verhalten drängeln
das nicht mehr von dir selber kommt;
das ist es, wo du aufstehen mußt
um für dein recht zu kämpfen

steh auf, steh auf und kämpfe für dein recht
steh auf, steh auf mit deiner art zu kämpfen
steh auf, steh auf, laß dich nicht entmutigen
und zeige daß auch du mal-élevé(e) bist
steh auf, steh auf und kämpfe für dein recht
steh auf, steh auf mit deiner art zu kämpfen
steh auf, steh auf, laß dich nicht bändigen
und zeige daß auch du dich auflehnst
[ref]
nutze eine gewaltfreie demonstration
um babylon deine absicht zu zeigen
erhebe deine hände, ihnen deine gefühle!
wir wollen ein land ohne korruption.
kämpfe für dein recht zu sagen was du willst!
rock die ganzen „massives“ jeden tag, renn nicht weg.
wir müssen ihnen sagen, dass wir so bereit sind.
lass das feuer in der dancehall auflodern, sag ich!!!
oh, sei stark wie ein löwe, oh, nutze deine gefühle,
oh, „verbrenne“ politiker, oh revolution!

brr pa, brr pa, ich nehme ein messer.
und mit dem messer schneide ich alle flaggen runter
brr pa, brr pa, ich nehme eine steinschleuder.
ich zerschlag die scheiben von allen banken,
weil sie die kriege finanzieren
brr pa, brr pa, ich nehme ein feuerzeug,
und ich verbrenne meinen paß und meinen perso
die arten zu kämpfen sind ziviler ungehorsam,
sabotage und boykottieren
GUÉRILLA Text: P. Charlemoine

j‘en ai marre!

[ref]:
c‘est la guérilla qu‘on doit former!
assez longtemps on a dormi
temps de se réveiller
c‘est la guérilla
il y a différentes façon
d‘agir et de resister
c‘est la guérilla

les appuis du système faut les balayer
matons, policiers manipulés
patrons et banquiers manipulés
agents immobiliers manipulés
par l‘avidité du profit
et le besoin de dominer
juges et procureurs manipulés
vigils et contrôleurs manipulés
légionnaires et militaires manipulés
on va bous balayer

combas avec la guérilla! combas!
l‘histoire écris-là! combas!
illégal t‘es déjà. tatata
combas avec la guérilla! combas!
le momment est là! combas!
désobéis les lois! bababa

city guérilla autocollants, graffiti
distribuer les tracts aussi
sabotage dans la nuit
et faire ce qu‘est interdit!
déstruction de façon siblée
et cacher des sans-papiers
il y a assez de possibilités
pour participer à la guérilla
qu‘on va former

dès ton enfance t‘es manipulé:
ça commence à l‘école et à l‘université:
les normes les plus hautes dans la socitété
sont d‘être sage, travailler et de consommer!
pendant au‘on n‘arrête pas de gaspiller,
des gens meurent de faim:
donc il n‘y a pas de capitalisme à visage humain!
pourquoi alors faire des [ref]ormes et lui serrer la main?
partageons les richesses et partageons les biens!
GUERILLA

ich habs satt!

[ref]:
es ist die guerilla, die wir gründen müssen!
viel zu lange haben wir geschlafen
zeit aufzuwachen
es ist die guerilla
es gibt unterschiedliche wege
zu handeln und widerstand zu leisten
es ist die guerilla

die sützen des systems müssen gekappt werden,
manipulierte gefängniswärter, polizisten
manipulierte chefs und bankers
manipulierte immobilienmakler
manipuliert durch die profitgier
und das bedürfnis zu dominieren
manipulierte richter und staatsanwälte
manipulierte securitys und kontrolleure
manipulierte legionnäre und militärs
wir werden euch beseitigen

kämpf mit der guerilla! kämpfe!
schreib die geschichte! kämpfe!
illegal bist du schon. tatata
kämpf mit der guerilla! kämpfe!
der moment ist da! kämpfe!
mißachte die gesetze! bababa

stadtguerilla, aufkleber, graffiti
flugis verteilen auch
sabotage in der nacht
und tun was verboten ist!
gezielte zerstörung
und illegale verstecken
es gibt genug möglichkeiten
in der guerilla mitzumachen
die wir formieren werden

von geburt an bist du manipuliert:
es beginnt in der schule und an der uni
die höchsten normen der gesellschaft
sind artig zu sein, arbeiten und konsumieren!
während wir nicht aufhören zu verschwenden
sterben leute vor hunger:
daher gibt es keinen menschlichen kapitalismus!
warum also [ref]ormen machen und ihm die hand reichen?
teilen wir die reichtümer und teilen wir die güter!

LA FAUSSE LIBERTÉ Text: P. Charlemoine / R. Tanbourgi

[ref]
caché sur un bateau il se sent libre comme un oiseau
échappé de son malheur avec un espoir dans son coeur.
il pleure, je pleure aussi. la malchance l‘a suivi.
der schein trügt, denn was er glaubt zu kriegen bleibt nur eine utopie! grandi dans une grande misère – nichts anderes gesehen als elend; survécu sans père ni mère; seinen alltag zu bestehen nur quälend denn sag mir wie fühlt man sich sicherlich,
wenn man tagtäglich kinderarbeit verrichten muss.
was anderes gibts eh nicht! seine gesundheit läßt ihn bald im stich.
staatliche unterstützung? hmm. lächerlich! c‘est la galère!
il travaille 16 heurs pas jour – pas de vie et pas d‘amour.
n‘a pas de joie, n‘a pas d‘ plaisir. ne connaît pas le mot loisir.
l‘état ne le soutient pas – il proclame de nouvelles lois
qui protègent ceux qui ont du fric.
ca ne tient pas de logique. eh bien t‘ pas besoin d‘y chercher de la logique. c‘est pas magique: c‘est c‘est la tactique économique
qui fabrique ce système dans lequel les flics te niquent.
qui je t‘expolique le tragique et l‘indique les gens comme lui
qui travaillent et travaillent sans jamais toucher le smic.
alors ce qui lui semble être la seule solution
c‘est de s‘barrer bien qu‘il tremble.
d‘quitter le mal, d‘chercher le bon.
Il s‘dégage, quitte son boulot, dit salut à sa mifa.
ca au port, cherche un bateau en esperant
qui‘il amènera dans un pays où il a aura plus d‘espoir,
dans sa vie. où il touchera assez d‘argent
pour l‘evoyer à sa famille. mais le pire c‘est
qu‘il réalisera jamais son désire.
je vais te le dire: son avenir va être pire.
[ref]
elle est toute seule avec sa mère qui ne travaille pas.
elle doit s‘occuper des enfants et même de la mifa.
son père est mort – il est crevé du sida.
alors elle doit se débrouller pour emporter du gen-ar!
7 petits frères et soeurs elle doit fournir avec de la bouffe.
elle travaillle jour et nuit –
ne me prenez pas pour un ouf, les conditions sont si mauvaises qu‘il faillait qu‘elle s‘étouffe à cause de l‘air pollué. elle en a marre!!
un mec avec un gros bide dégueulasse lui dit:
‚jeune fille, viens avec moi. tu le regretteras pas, je te le promets.
je t‘emènerais en europe ou aux Etas Unis.
là bas tu touches assez d‘argent pour nourrir ta famille!!!‘
ce type elle ne le connaît pas – ce n‘est pas un maghrébin!
il commence à lui parler bien – il semble un peu humain.
écoute bien: la traguique commence ici parce qu‘elle le croit.
elle parle de toute sa joie et tu veux savoir pourquoi?
c‘est parce qu‘elle n‘a pas d‘avenir et son histoire est froide.
je voudrais te voir dans cette situation là – c‘est pas la première fois qu‘elle perd la navigation, l‘intention. attention,
car il ne commece jamais la discussion sanse aucune raison!
tu comprends ça? tout le monde s‘en fout, car le gouvernement cache toutes les information- c‘est fou ça!
mais pourtant tu crois qu ca l‘intéresse le mec?
ah non, parce qui‘il n‘a pas envie de perdre trop de temps.
elle demande ‚pardon, monsieur, je vous en pris, quel est le prix? je payerai, c‘est promis! ‘ mais ce con, à quoi il pense, attend je te le dis: il rit, prend sa main, la touche et la caresse très doucement.
elle a déjà compris mais doit oublier ses sentiments.
le lendemain il n‘est plus là – elle est découragée.
pense à son malheur, va au port sans avoir un billet.
et c‘est fini, elle laisse tout tomber – elle est en train de pleurer. crois-moi: c‘est pas le dernier malheur qui va se passer!!!
DIE FALSCHE FREIHEIT

[ref]:
auf einem bott versteckt fühlt er sich frei wie ein vogel
aus seinem unglück ausgebrochen mit einer hoffnung im herzen.
er weint, ich weine auch. das unglück hat ihn verfolgt.
der schein trügt, denn was er glaubt zu kriegen bleibt nur eine utopie! aufgewachsen in großer not – nichts anderes gesehen als elend; überlebt ohne vater noch mutter; seinen alltag zu bestehen nur quälend , denn sag mir wie fühlt man sich sicherlich
wenn man tagtäglich nur kinderarbeit verrichten muß.
was anderes gibts eh nicht! seine gesundheit läßt ihn bald im stich.
staatliche unterstützung? hmmm. lächerlich! c‘est la galère!
er arbeitet 16 stunden am tag – kein leben und keine liebe.
hat keine freude, hat kein vergüngen. kennt nicht das wort freizeit.
der staat unterstützt ihn nicht – er erläßt neue gesetze
die die schützen die kohle haben.
das hat keine logik. tja, brauchst die logik darin nicht suchen.
das ist kein wunder: das ist die wirtschaftliche taktik
die dieses system fabriziert in dem die bullen dich ficken.
ich erklär dir die tragödie und ich weise auf leute hin wie ihn,
die arbeiten und arbeiten ohne je den mindestlohn zu erlangen.
also was ihm die einzige lösung scheint
ist abzuhauen obwohl er zittert.
das schlechte zu verlassen und das gute zu suchen.
er bricht aus, verläßt seinen job, sagt tschüß zu seiner familie.
geht zum hafen, sucht ein boot in der hoffnung,
daß es ihn mitnimmt in ein land, wo es mehr hoffnung in seinem leben geben wird. wo er genug geld bekommen würde
um es seiner familie zu schicken. aber das schlimmste ist, daß
sein wunsch niemals wahr werden wird.
ich werds dir sagen: seine zukunft wird schlimmer!
[ref]
sie war ganz alleine mit ihrer mutter die nicht arbeitet.
sie muß sich um die kinder kümmern und sogar um die familie.
ihr vater ist tot, er ist an aids gestorben.
also muß sie sich organisieren um das geld herzubkommen.
7 kleine brüder und schwestern muß sie mit dem essen ernähren.
sie arbeitet tag und nacht.
haltet mich nicht für verrückt, die bedingungen sind so schlecht
daß sie an der luftverschmutzung ersticken muß. sie hats satt!
ein typ mit einer großen ekligen wampe sagt zu ihr:
‚junges mädel, komm mit mir. du wirsts nicht bereuen, versprochen.
ich werd dich mitnehmen nach europa oder in die USA.
dort wirst du genug geld kriegen um deine familie zu ernähren!‘
sie kennt den typen nicht, er ist kein maghreb!
er beginnt gut mit ihr zu reden, er scheint ein wenig menschlich.
hör gut zu: die tragödie beginnt hier weil sie ihm glaubt.
sie spricht von ihrer ganzen freude und willst du wissen warum?
weil sie keine zukunft hat und ihre geschichte kalt ist.
ich würde dich gern in der situation sehn – es ist nicht das erste mal daß sie die orientierung verliert, die intention. achtung,
weil er nie ohne grund die diskussion anfängt!
verstehst du das? die welt scheißt drauf, weil die regierung
alle informationen versteckt, das ist verrückt!
abr trotzdem glaubst du, daß das den typen interessiert?
ah nee, weil er keine lust hat zuviel zeit zu verlieren.
sie fragt ‚pardon, monsieur, ich bitte sie, was ist der preis? ich werd zahlen, versprochen!‘ aber der idiot, an was er denkt, wart, ich sags dir: er lacht, nimmt ihre hand, berührt sie und streichelt sie sehr sanft. sie hat schon kapiert, aber muß ihre gefühle vergessen.
am nächsten morgen ist er nicht mehr da, sie ist entmutigt.
denkt an ihr unglück, geht zum hafen, ohne ein ticket zu haben. und schluß ist, sie läßt alles fallen, sie fängt gleich an zu weinen.
glaub mir, das ist nicht das letzte unglück das passieren wird!
LES ÉLECTIONS Text: P. Charlemoine

[ref:]
si les élections pouvaient changer la vie
elles seraient interdites.
le gouvernement ne veut pas changer la société.
il veut garder son pouvoir, ne veut pas l‘abandonner.
et pour que les gens ne se fachent pas, il les laisse voter.

les gens sont-ils tellement aveugles
qu‘ils se laissent arnaquer?
non, moi je me laisse pas arnaquer,
moi je me laisse pas faire.
j‘espère que ma voix se fera entendre
partout sur cette terre:
[ref ]

non non non, il faut boycotter le gouvernement!
non non non, il faut boycotter les élections!
je ne les crois pas, les paroles
du gouvernement de n‘importe quel État.
il faut boycotter le gouvernement et toute sorte d‘État
on n‘a pas esoin de maître et on a pas besoin de lois
le gouvernement ne veut pas changer…
DIE WAHLEN

[ref]:
wenn die wahlen das leben ändern könnten
wären sie verboten.
die regierung will die gesellschaft nicht ändern.
sie will seine macht behalten, will sie nicht aufgeben.
und damit die leute sich nicht aufregen, läßt sie sie wählen.

sind die leute so blind
daß sie sich bescheißen lassen?
nein, ich laß mich nicht bescheißen,
ich laß das nicht mit mir machen.
ich hoffe daß meine stimme sich überall
auf dieser erde gehör verschafft.
[ref]

nein nein nein, man muß die regierung boykottieren!
nein nein nein, man muß die wahlen boykottieren!
ich glaub sie nicht, die reden
der regierung von irgendeinem staat.
man muß die regierung boykottieren und jede form von staat
wir brauchen keinen chef und wir brauchen keine gesetze
die regierung will nicht ändern…

MA VOIX Text:

[ref].:
je lève ma voix pour ceux qui n‘ont pas le droit
pour ceux que l‘on entend pas

je prends le micro dans la main et j‘lève ma voix pour
ceux qui n‘ont pas de droit
pour ceux que l on entend pas, ceux qui n‘ont pas le choix
de dire ce qui ne leur plaît pas
les sans voix, les militants derrière les reaux-bar,
pour ceux à qui on a coupé la voix.
il était motivé à s engager, à aller dans la rue pour
s‘exprimer et pour son idéologie
mais il s‘est rendu compte que les forces de l‘ordre
essayaient de criminaliser ces jors d‘utopie
abattu par les coup de matraques, il pensait que ces
abus des droits de l‘homme ne devraient plus être tolérés,
qu‘il fallait les dénoncer
les représailles étaient plus rapides que ses pensés
donc il s est retrouvé enfermé en tôle
le désespoir commençait à s amplifier
seul en prison, il avait l‘impression que personne ne l‘écoutait
il se sentait isolé et commençait à être découragé.
moi, ayant le m.i.c., j‘essaie de le remonter
de le soutenir mentalement, alors je vais lui chanter.
[ref]

doch ihr in den knästen gebt die hoffnung nicht auf
ideale sind streitbar, knäste nicht, ich kotz es aus
frag mich wieviel mut man für all den frost drinnen braucht
und für den frust drinnen auch
hoff dass ihr auf unsern posten vertraut
vielleicht fehlt euch der mut den ihr oft so sehr braucht
doch wir stehn für euch draußen und hoffen darauf
das ihr nicht brecht an den lasten, an all den hässlichen fratzen
um euch drin lächeln zu lassen versuch ich weiterzumachen
trag nicht nur n mikrofon, ich trag verantwortung
bin nur n kleiner teil des kampfes gegen die herrschende ordnung
und hab halt kein bock mehr nur von scheiss zu erzähln
während leute in knästen für uns die scheisse durchleben.

de se faire entendre, c‘est un cadeau pour nous.
bedeutet zuhören nicht auch den grund zu verstehen.
donc il faut bien réfléchir au message qu‘on vous donne à vous.
und verständnis den willen etwas zu unternehmen.
[ref]

in alten büchern warten worte auf vergilbten seiten
es mangelt nicht an quellen um im bilde zu bleiben
doch ungehörte stimmen schreien zwischen den zeilen
da wir erst zur tinte greifen wenn wir geschichte schreiben
jede silbe akzeptiert das leiden stillschweigend
wenn wir kunstvoll debattieren um guten willen zu zeigen
da stumme gesten bloße bitten bleiben
wenn hinter hilfeschreien weder gold noch silber scheinen
denn wer hört ihr drängendes flehen in entlegenen gegenden
wenn nach unsren wertemaßstäben ihre stimmen für nichts stehen
und was nützt ewiges reden über verletzende themen
wenn nach erklärenden thesen unsre worte nichts zählen.
MEINE STIMME

[ref]:
ich erhebe meine stimme für die die nicht das recht haben
für die denen man nicht zuhört

ich nehm das mikro in die hand und ich erhebe meine stimme für die die nicht das recht haben
für die denen man nicht zuhört, die die nicht die wahl haben
zu sagen was ihnen nicht paßt
die ohne stimme, die militanten hinter gittern,
für die denen man die stimme beschnitten hat.
er war motiviert sich zu engagieren, auf die strasse zu gehen um
sich zu äußern und für seine ideologie
aber ihm ist bewußt geworden daß die ordnungskräfte
diese utopisten [?] zu kriminalisieren versuchen
getroffen von den knüppelschlägen, dachte er daß dieser
mißbrauch des menschenrechts nicht länger toleriert werden darf,
daß man sie denunzieren müßte
die repressalien waren schneller als seine gedanken,
darum fand er sich eingesperrt im knast wieder
die hoffnungslosigkeit begann sich zu verstärken
allein im gefängnis, hatte er den eindruck, daß niemand ihn hört
er fühlte sich isoliert und begann den mut zu verlieren.
ich, der das m.i.c. hat, versuche ihn wieder aufzubauen
ihn mental zu unterstützen, also werde ich ihm singen.
[ref]

doch ihr in den knästen gebt die hoffnung nicht auf
ideale sind streitbar, knäste nicht, ich kotz es aus
frag mich wieviel mut man für all den frost drinnen braucht
und für den frust drinnen auch
hoff dass ihr auf unsern posten vertraut
vielleicht fehlt euch der mut den ihr oft so sehr braucht
doch wir stehn für euch draußen und hoffen darauf
das ihr nicht brecht an den lasten, an all den hässlichen fratzen
um euch drin lächeln zu lassen versuch ich weiterzumachen
trag nicht nur n mikrofon, ich trag verantwortung
bin nur n kleiner teil des kampfes gegen die herrschende ordnung
und hab halt kein bock mehr nur von scheiss zu erzähln
während leute in knästen für uns die scheisse durchleben.

sich gehör zu verschaffen, ist ein geschenk für uns
bedeutet zuhören nicht auch den grund zu verstehen.
also müssen wir gut überlegen welche message wir euch geben.
und verständnis den willen etwas zu unternehmen.
[ref]

in alten büchern warten worte auf vergilbten seiten
es mangelt nicht an quellen um im bilde zu bleiben
doch ungehörte stimmen schreien zwischen den zeilen
da wir erst zur tinte greifen wenn wir geschichte schreiben
jede silbe akzeptiert das leiden stillschweigend
wenn wir kunstvoll debattieren um guten willen zu zeigen
da stumme gesten bloße bitten bleiben
wenn hinter hilfeschreien weder gold noch silber scheinen
denn wer hört ihr drängendes flehen in entlegenen gegenden
wenn nach unsren wertemaßstäben ihre stimmen für nichts stehen
und was nützt ewiges reden über verletzende themen
wenn nach erklärenden thesen unsre worte nichts zählen.

MES SOEURS Text: P. Charlemoine / C. Charlemoine

[ref:]
mes soeurs, il faut que vous vous libérez – vous mêmes.
libérez vous!!! restez actives!! ne soyez pas passives!!

il y a des femmes maltraitées – daffa yemé.
jour et nuit enfermées au oyer- daffa yemé.
frappées et violées par leur maris – daffa yemé.
traitées comme des objets, pas respectées – daffa yemé.
alors mes soeurs, il faut s‘unir
c‘est possible.
lutter pour le bien, pour l‘avernir
ca c‘est possible.
ceux qui font du mal il vont courir
ca c‘est possible.
les larmes, on les remplace par le sourir
ca c‘est possible
[ref]
[version: écoute notre sista zoum]
tout les jours tu le sais tant de femmes sont en pleur
depuis toujours sont à la merci des profiteurs
ne te laisse pas faire, réveille-toi ma soeur
personne n‘a le droit de salir ton honneur
partout et toujours tes droits sont baffoués,
toujours violés
mais tout cela fait parti de la normalité
alors faisons donc évoluer ces sales mentalités
c‘est ainsi que ce monde pourra enfin changer

aux femmes de toutes générations, j‘ais un message pour vous: pour toi, qui travaille 16 heures dans une usine pour presque rien. pour toi, qui n‘as pas de gros seints.
pour toi qui se sent trop grosse
et toi, qui se fait discriminer das la dancehall par le ragga. pour toi, qui fait le même boulot qu‘uin mec
mais gangne pas la même chose.
pour toi, qui ne vois polus sa beauté
à cause des médias.
pour toi, qui es devenue bolémique à cause de cela.
pour toi, mère de 5 enfants mais pas de respect.
pour toi, petite fille qui aimerais bien jouer
et toi, nez cassé étranglée dans un coin
juste à cause d‘un petit problème.
il faut que cous vous rassemblées
et libérées vous même oui c‘est pour ca:
[ref]

pour ne plus être obligée de s‘prostituer
pour ne plus devoir travailler sous-payée
pour ne plus être forcée de s‘marier
pour ne plus être emprisonnée au foyer
pour ne plus être victime des violes
pour ne plus être empêchée d‘aller à l‘école
pour ne plus être traitée comme dingue,
comme folle, parce que tu n‘écartes pas tes jambes,
tu te mets pas au sol
tu dois le dire: NON! NON! c‘est le premier pas;
tu dois le dire: NON!! NON!! au patriarchat
tu soi loe dire: NON! NON!! à la domination, au machisme
à la idéal du beauté et toute forme de sexisme
[ref]
MEINE SCHWESTERN

[ref]:
meine schwestern, ich müßt euch selbst befreien.
befreit euch! bleibt aktiv! seid nicht passiv!

es gibt schlechtbehandelte frauen – daffa yemé*.
tag und nacht im haus eingesperrt – daffa yemé.
geschlagen und vergewaltigt von ihren ehemännern – daffa yemé.
behandelt wie objekte, nicht respektiert – daffa yemé.
also meine schwestern, müßt ihr euch zusammentun
das ist möglich.
fürs gute kämpfen, für die zukunft
das ist möglich.
die die schlechtes tun werden rennen
das ist möglich.
die tränen werden wir durch lächeln ersetzen
das ist möglich.
[ref]
[diese strophe nur in der version: écoute notre sista zoum]
jeden tag, du weißt es, stehen so viele frauen unter angst
schon immer sind sie den Profieuren ausgeliefert
lass das nicht mit dir machen, steh auf meine schwestern
niemand hat das recht deinen stolz zu beschmutzen
immer und überall werden deine rechte mit füßen getreten
werden immer verletzt
aber das alles ist teil der normalität
also lasst uns diese dreckige mentalität verändern
so können wir schließlich diese welt verändern

an die frauen aller generationen, ich habe eine nachricht für euch:
für dich, die 16 stunden für fast nichts in einer fabrik arbeitet.
für dich, die keinen großen busen hat.
für dich, die sich zu dick fühlt
und dich, die in der dancehall vom ragga diskriminiert wird.
für dich, die den gleichen job wie ein typ macht
aber nicht das gleiche verdient.
für dich, die wegen der medien
ihre schönheit nicht mehr wahrnimmt.
für dich, die deswegen bulimisch geworden ist.
für dich, mutter von 5 kindern aber kein respekt.
für dich, kleines mädel das gern spielen würde
und dich, mit gebrochener nase in eine ecke gedrängt
nur wegen einem kleinen problem.
ihr müßt euch zusammentun
und euch selbst befreien.
[ref]

um nicht mehr gezwungen zu sein sich zu prostituieren
um nicht mehr unterbezahlt arbeiten zu müssen
um nicht mehr gezwungen zu sein zu heiraten
um nicht mehr im haushalt gefangen zu sein
um nicht mehr opfer von gewalt zu sein
um nicht mehr daran gehindert zu werden in die schule zu gehen
um nicht mehr wie eine verrückte behandelt zu werden
wie eine gestörte weil du deine beine nicht spreizt,
du legst dich nicht auf den boden
du mußt es sagen: NEIN! NEIN! das ist der erste schritt;
du mußt es sagen: NEIN! NEIN! zum patriarchat
mußt du es sagen: NEIN! NEIN! zur dominanz, zum machismus,
zum schönheitsideal und jeder form von sexismus
[ref]

[*‘daffa yemé‘ ist wollof, die sprache, die in senegal gesprochen wird, und heißt ‚das ist unmöglich/unglaublich‘]
MORALE (Move Against G8 Sampler) Text:

Ça parle de vos morales, ça parle de raisons,
ça parle de la mère créature sur cette terre,
en même temps que j’entends des bombes qui s’éclatent,
j’entends les cris des enfants qui meurent de faim,
de leur mamans violées, de leurs papas torturés
et je me pose la question:
[ref]:
Où est la morale dont vous parlez toujours
qui soi-disant nous rend meilleur que l’animal?
Où est la morale dont vous parlez toujours
sans laquelle notre cohabitation est fatale?

Chaque individu est libre de décider
ce qu’il veut faire, ce qu’il veut laisser
Il peut traiter les gens autour de lui
d’une autre façon que les opresser
Il peut commencer une chose, il peut l’accepter,
l’ignorer ou la cesser
Ce choix libre est notre défi
Notre raison faut pas la délaisser!
Malheureusement beaucoup de gens
portent pas leur réflexion sur leurs actions
ce comportement est ignorant et cause des dommages
d’une autre dimension insoupçonné, imaginez!
Un droit universel ce qu’il nous faudrait
Valable pour toutes personnes, peu importe où elles sont nées.

Wie alle Zeitpunkte vergänglich sind,
so ändern sich auch feste Ansichten,
und zwischen den Blickwinkeln bleibt das Leid,
das wir mit unseren Händen anrichten
Die Zeit erstarrt, jeden Tag,
wenn wir die fremde Schmerzen ablichten,
die die Welt flüchtig aufhorchen lassen
bei den tagtäglich schlechten Nachrichten
Wir appellieren an die Vernunft,
immer wenn Widerwesen Brand stiften
Doch die Vernunft scheint zu schweigen
bei den unfassbar schweren Angriffen
Gibt es keine Werte abseits von Sprachen,
Kulturen und begrenzten Landstrichen?
Ist die Moral nur eine Tradition,
die wir den Menschenrechten anrichten?

Où est la morale quand vous vendez des enfants comme soldats,
ou dans les génocides comme au Rwanda?
Où est la morale, dites-moi, quand vous vendez des armes au tyrans, des massacres collectifs, vous en profitez?
Où est la morale, quand vous posez des règles économiques,
vous êtes prêt à lancer la bombe atomique?
Où est la morale, dites-moi? Vous inventez des camps de concentration pour écraser toute une population

Bonjour aux messieurs les présidents,
bienvenue sur cette réunion
aujourd’hui nous décidons sur les plus pauvres régions
et vous savez que c’est important que nous gagnons
et vous comprenez que nos économies sont les plus fortes
nous sommes l’égérie et pour les autres on ferme toutes nos portes
et il y en a trop qui va les rentrer, ils sont désespérés
parce qu’il n’ont rien à bouffer et ça dure
mais sur notre bâteau, il n’y a plus de place
et quelqu’un va le pencher
MORAL (Move Against G8 Sampler)

Es geht um eure Moral, es geht um die Gründe,
es geht um das Muttergeschöpf dieser Erde,
im gleichen Moment wie ich die Bomben explodieren höre,
höre ich die Schreie der Kinder die vor Hunger sterben,
die von ihren misshandelten Müttern, von ihren gefolterten Vätern,
und ich stelle mir die Frage:
[ref]:
Wo ist die Moral von der ihr immer sprecht,
die uns angeblich besser macht als das Tier?
Wo ist die Moral von der ihr immer sprecht,
ohne die unser zusammenleben tödlich ist?

Jedes Individuum ist frei zu entscheiden
was es tun will, was es lassen will
Es kann die Menschen um es herum
anders behandeln als sie zu unterdrücken
Es kann eine Sache anfangen, es kann sie akzeptieren,
sie ignorieren oder sie aufgeben
Diese freie Wahl ist unsere Herausforderung
Unsere Vernunft, sie sollte nicht aufgegeben werden!
Leider übertragen viele Leute
ihre Überlegung nicht auf ihre Handlung
dieses Verhalten ist ignorant und verursacht Schäden
ungeahnten Ausmaßes, stellt euch vor!
Ein universelles Recht ist das was wir brauchen,
welches für alle Personen gültig ist, egal wo sie geboren wurden.

Wie alle Zeitpunkte vergänglich sind,
so ändern sich auch feste Ansichten,
und zwischen den Blickwinkeln bleibt das Leid,
das wir mit unseren Händen anrichten
Die Zeit erstarrt, jeden Tag,
wenn wir die fremde Schmerzen ablichten,
die die Welt flüchtig aufhorchen lassen
bei den tagtäglich schlechten Nachrichten
Wir appellieren an die Vernunft,
immer wenn Widerwesen Brand stiften
Doch die Vernunft scheint zu schweigen
bei den unfassbar schweren Angriffen
Gibt es keine Werte abseits von Sprachen,
Kulturen und begrenzten Landstrichen?
Ist die Moral nur eine Tradition,
die wir den Menschenrechten anrichten?

Wo ist die Moral wenn ihr Kinder als Soldaten verkauft,
oder im Völkermord wie in Ruanda?
Wo ist die Moral, sagt es mir wenn ihr Waffen an Tyrannen verkauft, profitiert ihr von den Massenmassakern?
Wo ist die Moral, wenn ihr die wirtschaftlichen Regeln festsetzt,
seid ihr bereit die Atombombe zu werfen?
Wo ist die Moral, sagt es mir? Ihr erfindet Konzentrationslager
um die ganze Bevölkerung niederzuschlagen

Guten Tag an die Herren Präsidenten,
willkommen auf dieser Versammlung
Heute entscheiden wir über die ärmsten Regionen
und ihr wisst dass es wichtig ist, dass wir verdienen
und ihr versteht dass unsere Volkswirtschaften die stärksten sind
wir sind die Berater und für die anderen schließen wir unsere Türen
und es gibt zuviele die sie zurückbringen werden, sie sind verzweifelt, weil sie nichts zu essen haben und das dauert an
aber auf unserem Boot gibt es keinen Platz mehr
und jemand wird es versenken
MOUVEMENT Text:

je pars en aventure,
car je ne sais pas ce que la vie me donne demain
je pars en aventure
combien de temps je vis encore, c‘est incertain
je pars en aventure
oui je veux prendre l‘avenir dans mes propres mains
je pars en aventure
je ne sais pas ce que sera le lendemain.

[ref].:
la vie c‘est un mouvement
jamais ça stoppe, jamais ça stoque
la vie c‘est un mouvement
des fois c‘est bien, des fois c‘est choque
la vie c‘est un mouvement
des fois ça passe bien, des fois ça bloque
la vie c‘est un mouvement
il ne faut pas que tu t‘en moques.

la vie oui c‘est comme l‘eau
des fois c‘est cool, des fois c‘est chaud
toujours ça coule comme un ruisseau
des fois ça te soule, car c‘est trop slow
personne ne la pe-sto, faut pas que tu t‘en que-mo
une fois t‘es derrière les barreaux
l‘autre fois libre comme un oiseau
toujours ça roule, des fois c‘est beau
des fois c‘est laid et tu mis-vo
un coup de boule qui te pe-cho
une caresse par assaud.
la vie est plein de contradictions, plein de défauts
c‘est à toi de choisir dans quelle direction tu go.
[ref]

la vie est un cercle
la roue n‘arrête pas de rouler
elle bouleverse tout qui essaie de l‘arrêter
le mouvement de la vie m‘excite
c‘est à moi de poser les limites
il y a encore trop de choses à faire avant je quitte
j‘avance comme ce rythme, comme la terre
je ne m‘arrête pas, mais t‘inquiète,
je reviendrai c‘est ça.
[ref]

dans la vie, c‘est comme ça que ça se déroule:
tu te fait des plans, t‘es motivé et tu les moules
mais sur tout méfis-toi du choque quand ils écoulent
ça peut te faire les boules et ça te soûle
le temps passe vite, le temps écoule
pour cela profites-en de tout les moments à tout tes souls
la vie est soûle, tellement je la verse-boule
reste motivé et tu verras que le dur s‘écoule.
BEWEGUNG

ich brech auf ins abenteuer,
denn ich weiß nicht was das leben mir morgen bringt
ich brech auf ins abenteuer,
wieviel zeit ich noch lebe ist ungewiß
ich brech auf ins abenteuer,
ja ich will die zukunft in meine eigenen hände nehmen
ich brech auf ins abenteuer,
ich weiß nicht was morgen sein wird.

[ref]:
das leben ist eine bewegung
nie hört es auf, nie stockt es
das leben ist eine bewegung
manchmal ist es gut, manchmal ist es schockierend
das leben ist eine bewegung
manchmal verläuft es gut, manchmal blockts
das leben ist eine bewegung
du darfst dich nicht darüber lustig machen.

das leben ist wie das wasser
manchmal ist es kalt, manchmal ist es heiß
immer rieselt es wie ein bach
manchmal langweilts dich, weil es zu langsam ist
niemand stoppts, du darfst dich nicht lustig machen
mal bist du hinter gittern
mal frei wie ein vogel
immer läufts, manchmal ist es schön
manchmal ist es häßlich und du kotzt
ein kopfstoß der dich erwischt
ein sturm von zärtlichkeit.
das leben ist voller widersprüche, voller fehler
es ist deine wahl in welche richtung du gehst.
[ref]

das leben ist ein kreis
das rad hört nicht auf sich zu drehen
es stößt alles um was es aufhalten will
die bewegung des lebens reizt mich
es liegt an mir, die grenzen zu setzen
ich gibt noch so viel zu tun bevor ich aufhöre
ich schreite vorwärts wie dieser rythmus, wie die erde
halte ich nicht an, aber keine sorge,
ich werde wiederkommen, ja.
[ref]

im leben spielt sich das so ab:
du machst deine pläne, tu bist motiviert und du formst sie
aber sei auf der hut vor dem schock wenn sie vergehen
das kann dich frustrieren und das nervt dich
die zeit geht schnell vorbei, die zeit verrinnt
deswegen profitiere von jedem moment von ganzem herzen
das leben ist berauscht, so sehr bring ichs durcheinander
bleib motiviert und wirst sehen daß die härte vergeht .

NO DIFFERENCE Text: P. Charlemoine / P. Lages / D. Deman

so massive do you really wanna live
in a world full of war and deseases???
vous n‘avez rien dans vos têtes, vos cerveaux se sont enfuis.
la haine et l‘insatisfaction ont formé vos esprits
à chaque fois que je vois vos gueules rasées
il faut que je vormisse.
vos paroles sont que d‘ la merde et vos opinions aussi!!
vous le savez bien de qui je parle – je parle des sales fachos.
je parle de l‘extrême droite,
ceux qui s‘baladent avex leurs drapeaux:
protége par la police et soutenus par cet Etat
chaque jour ils s‘ mettent à nouveau pour faire un attentat
et qui sont les victimes? les reubeus et le renois,
les punks et les homosexuel(le)s, tout ceux qui ne leur plaient pas.
écoutez, écoutez, écoutez bien ma parole:
il faut lutter les skins à chaque village, chaque métropole,
je vais donner toute ma force pour éliminer les sals skins,
les fashos et l‘extrème droite et tout ceux qui les soutiennent.
pas différence que ça soit berlusconi ou le pen,
car chaqu‘un d‘eux avec sa politique a créé de la haine

[ref]:
there is no difference between di colours of the earth
all of dem smoke di same herb.
il n‘y a pas de différence entre les couleurs de peau,
tout le monde sur la terre écoutez ces mots!!!!!

i and i are you ready fi dem war again
against all bad man dem who love di fascim?
so good people can you tell me what to do,
help me caouse dem really don‘t know what is live all about. racism mustn‘t be your only livescout!
white boy sittin down in africa
but dem stress di black culture.
dey have to understand that everybody
is a guest and shall live free.
so fight up, fight up! i say fight up, fight up:
bun dem racism we got to make dem hop.
fight up fight up!! i say fight up fight up
bun dem racism we got to make dem stop.
we have to lurn that you can‘t put
dem inna arrest and slave dem again.
it’s not a black and white thing me say.
it’s only about to live in harmony
[ref]

comme follow me all woman an man. we musta stop di war,
hold on enemy dem, inna di area. wether if he black an wether
if he white when we gettin together we musta stop di fight.
uno putdown di weapon, time to realize,
chalize is not crime is jusa vitalize.
pick up di phone and call di president:
your soldiers caused di war that no accident

doch es sind nicht nur die faschos,
es ist ein grossteil der gesellschaft.
die gefahr sieht jeder noch von links
und ein berufsverbot tritt schnell in kraft
für alle die sich links oder anarchisten nennen.
doch zum faschismus kann sich jeder ohne furcht bekennen.
da stimmt doch was nicht – deutschland wahrt sein gesicht
von kriminellen ausländerbanden ist hier die rede
da stimmt doch was nicht – deutschland wahrt sein gesicht
und von deutschen einzeltätern sprechen die medien.
diese manipulation, könnt ihr sie denn nicht sehn?
wenn nazis menschen umbringen, gilt das nur als versehn.
doch wehe linkschaoten, sogenannte asylanten
begehen ein delikt, sinds gleich organisierte banden.
sie werden kriminalisiert und abtransportiert,
das ist die deutsche realität, habt ihr’s noch nicht kapiert.
nun gehen wir über zu richtigen verbrechern:
das sind gerhard schröder, edmund stoiber, joschka fischer.
der ganze klan um sie herum ist keinen meter besser.
ich scheiss auf die regierung
zeig ihnen mein geschärftes messer
NO DIFFERENCE

so massive do you really wanna live
in a world full of war and deseases???
ihr habt nix ihn euren köpfen eure gehirne sind verschwunden.
der hass und die unzufriedenheit haben euern geist geformt.
jedes mal wenn ich eure rasierten fressen sehe
muß ich kotzen.
eure texte sind nur scheiße und eure meinungen auch!
ihr wißt gut wenn ich meine – ich meine die dreckigen faschos.
ich meine die rechtsextremenen,
die mit ihren flaggen umhergehen:
geschützt von der polizei und untersützt durch diesen staat
planen sie jeden tag ein neues attentat,
und wer sind die opfer? die maghrebs und die schwarzen,
die punks und die homosexuellen, alle die ihnen nicht gefallen.
hört hört hört gut meine parole:
wir müssen die skins in jedem dorf, in jeder metropole bekämpfen.
ich werd alle kraft geben um die dreckigen skins zu eliminieren,
die faschos und die extreme rechte und alle die sie unterstützen.
kein unterschied ob es berlusconi ist oder le pen
weil jeder von ihnen mit seiner politik haß geschürt hat

[ref]:
there’s no difference between di colors of the earth
all of dem smoke di same herb.
es gibt keinen unterschied zwischen den hautfarben,
alle auf der welt, hört diese worte!

i and i are you ready fi dem war again
against all bad man dem who love di fascim?
so good people can you tell me what to do,
help me cause dem really don‘t know what is live all about.
racism mustn‘t be your only livescout!
white boy sittin down in africa
but dem stress di black culture.
dey have to understand that everybody
is a guest and shall live free.
so fight up, fight up! i say fight up, fight up:
bun dem racism we got to make dem hop.
fight up fight up!! i say fight up fight up
bun dem racism we got to make dem stop.
we have to lurn that you can‘t put
dem inna arrest and slave dem again.
it’s not a black and white thing me say.
it’s only about to live in harmony
[ref]

comme follow me all woman an man. we musta stop di war,
hold on enemy dem, inna di area. wether if he black an wether
if he white when we gettin together we musta stop di fight.
uno putdown di weapon, time to realize,
chalize is no crime is jusa vitalize.
pick up di phone and call di president:
your soldiers caused di war taht no accident

doch es sind nicht nur die faschos,
es ist ein grossteil der gesellschaft.
die gefahr sieht jeder noch von links
und ein berufsverbot tritt schnell in kraft
für alle die sich links oder anarchisten nennen.
doch zum faschismus kann sich jeder ohne furcht bekennen.
da stimmt doch was nicht – deutschland wahrt sein gesicht
von kriminellen ausländerbanden ist hier die rede
da stimmt doch was nicht – deutschland wahrt sein gesicht
und von deutschen einzeltätern sprechen die medien.
diese manipulation, könnt ihr sie denn nicht sehn?
wenn nazis menschen umbringen, gilt das nur als versehn.
doch wehe linkschaoten, sogenannte asylanten
begehen ein delikt, sinds gleich organisierte banden.
sie werden kriminalisiert und abtransportiert,
das ist die deutsche realität, habt ihr’s noch nicht kapiert.
nun gehen wir über zu richtigen verbrechern:
das sind gerhard schröder, edmund stoiber, joschka fischer.
der ganze klan um sie herum ist keinen meter besser.
ich scheiss auf die regierung
zeig ihnen mein geschärftes messer

ON ASSASINE EN AFRQUE Text: P. Charlemoine / C. Charlemoine

[ref]:
on assassine en afrique, torture en asie
et en amerique du sud on detruit toute la vie
c‘est toujours la même chose:
ce sont les pauvres les maltraités.
ne dites pas qu‘ils n‘ont pas de raison d‘être fachés
nous les européens nous sommes y allés
à leurs pays avec nos bateaux, il y a 400 annés
depuis là l‘harmonie de ses pays est terminée
c‘était leur facon de vivre, c‘était leur liberté
si on réfléchit une fois de ce qu‘on leur a donné.
rien!!! le contraire! on leur a tout enlevé
on les a pris comme esclaves et on les a apportés
en amerique et en europe et puis on les a forcés
de travailler pour les riches sans ne rien toucher.
nous sommes à l‘an 2000 maintenent et rien a changé
c‘est toujour la même chose:
ce sont les pauvres les maltraités,
ne dites pas qu‘ils n‘ont pas de raison d‘être fachés
[ref]
te ne l‘as pas encore pigé – alors il faut que je te explique:
là bas ils crèvent la dalle et n‘ont pas de fric
et s‘ils commencent a se défendre, il y a de la panique
le gouvernement cherche le militaire et cherche les flics
ses mecs au gouvernement n‘ont jamais réfléchit
si ce qu‘ils font est bien ou pas – mais moi je vous le dis:
ils assassinent en afrique puis ils torturent en asie.
il ne faut pas oublier ce qu‘ils ont fait aux Etats unis
aux indiens qui vivaient là bas,
ils leurs ont détruite la vie.
au tiers-monde il crèvent la dalle;
non ce n‘est pas une vie.
ils assassinent en afrique et ils torturent en asie.
depuis la colonisation il n‘y a plus d‘harmonie
[ref]
africa réveille-toi, asia réveille-toi
africa réveille-toi, et réveille-toi south america
c‘est toujours la même chose:
ce sont les pauvres les maltraités.
ne dites pas qu‘ils n‘ont pad de raison d‘être fachés
j‘ai une question aux gens de gouvernement:
pourquoi vous n‘arrêtez pas avec l‘exploitation?
ça suffit qu‘il y avait la colonisation –
c‘est pas la solution!!
MAN MORDET IN AFRKA

[ref]:
Man mordet in Afrika, foltert in Asien
und in Südamerika zerstört man das ganze Leben
Es ist immer dasselbe:
die Armen werden misshandelt.
Sag nicht, sie hätten keinen Grund sauer zu sein
Wir Europäer sind dort hingegangen
Mit unseren Schiffen in ihre Länder vor 400 Jahren
Seitdem ist die Harmonie in diesen Ländern beendet
Es war ihre Art zu leben, es war ihre Freiheit
Wenn man einmal nachdenkt was man ihnen gegeben habt.
Nichts!!! Im Gegenteil! Man hat ihnen alles genommen
Man hat sie als Sklaven genommen und sie nach Amerika
Und Europa gebracht und sie dann gezwungen
für die Reichen zu arbeiten ohne etwas erreichen.
Wir schreiben jetzt das Jahr 2000 und nix hat sich geändert
Es ist immer das gleiche:
die Armen werden misshandelt,
Sag nicht, sie hätten keinen Grund sauer zu sein.
[ref]
Du hast es noch nicht gecheckt, also erkäre ich dir es:
Da unten sterben sie vor Hunger und haben keine Kohle
Und wenn sie anfangen sich zu verteidigen gibt es Panik
Die Regierung holt das Militär und holt die Bullen
Diese Typen in der Regierung haben niemals nachgedacht
Ob das was sie tun gut ist oder nicht, aber ich sage euch:
Erst morden sie in Afrika, dann foltern sie in Asien.
Man darf nicht vergessen was sie in den USA den Indianern angetan haben, die dort lebten,
sie haben ihnen das Leben zerstört.
In der dritten Welt sterben sie vor Hunger;
nein das ist kein Leben.
Sie morden in Afrika und sie foltern in Asien,
Seit der Kolonialisierung gibt es dort keine Harmonie mehr
[ref]
Afrika, wache auf, Asien wache auf,
Afrika, wache auf und wache auch du auf, Südamerika
Es ist immer dasselbe:
die Armen werden misshandelt.
Sag nicht, sie hätten kein Grund sauer zu sein
Ich habe eine Frage an die Leute in der Regierung:
Warum hört ihr nicht mit der Ausbeutung auf?
Es reicht schon, dass es eine Kolonisation gab –
das ist nicht die Lösung!
PAPIERS Text:

[ref]:
laissez les gens passer!
c‘est un crime de les laisser mourir à la frontière,
de les enfermer et expulser, laissez les rester.
ce n‘est pas un crime d‘être réfugié (immigré).

beaucoup de gens ont l‘espoir de commencer une nouvelle vie
les raisons peuvent être des guerres,
des famines ou des maladies,
les motifs d‘immigration sont nombreux, et à mon avis
tous légitimes, faut les laisser ici
le droit de l‘homme est un droit fondamental à respecter
la création des frontières une grande imbécilité
chaque individu ne devrait pas être classifié
en fonction de son sexe ou sa nationalité.
[ref]

4 heures après midi, elle n‘en peut plus
mais derrière ses yeux, il y a toujours le but
depuis 3 mois elle a peur qu‘on la tue
elle rêve de ne plus marcher pieds nus
là enfin elle voit l‘aéroport
ce spectacle vaut plus que de l‘or
le douanier n‘accepte pas son passeport
elle a rêvé d‘être illimitée
elle a eu tort!
[ref]

der alte erzählte ihr geschichten vom paradies
das in einem fernen land hinter der sahara liegt
er zeigte ans ende der wüste als fatima schwieg
da der traum vom paradies in ihr wie ein brandmal blieb
der alte nahm ihre hand es wäre deine rettung
aber es schottet sich von uns ab wie in eine festung
es ist wie gut und schlecht wie drinnen und draußen
dort ist alles schön und glänzt wie deine Augen
fatima dankte dem alten bat ihren gott um ein wunder
es war unvorstellbar es gab ein land ohne hunger
sie dachte an den wasserbauch ihres kleinen bruders
und beschloss ihr schicksal in die hand zu nehmen wie ein ruder.
….
[ref]

tous les jours des êtres humains crêvent en tentant d‘immigrer
le mur autour de la forteresse est dur à surmonter
c‘est un obstacle sur le long chemin pour la liberté
pour une vie sans souffrance, une vie dans la dignité
mais les dirigeants de ce fort, au lieu d‘attaquer
l‘injustice qui cause le besoin de ces gens d‘émigrer
ils investissent dans l‘armement pour pouvoir se protéger
les côtes d‘europe sont entourés des fils barbelés.
PAPIERE

[ref]:
Lasst die Leute durch!
Es ist ein Verbrechen sie an der Grenze sterben zu lassen,
sie einzusperren und abzuschieben, lasst sie bleiben.
Es ist kein Verbrechen ein Flüchtling (EinwandererIn) zu sein.

Viele Leute haben die Hoffnung ein neues Leben anzufangen,
die Gründe können Kriege,
Hungersnöte oder Krankheiten sein,
die Motive für Einwanderung sind vielfältig, und meiner Meinung nach sind alle legitim, man muss sie bleiben lassen!
Das Menschenrecht ist ein Grundrecht das respektiert werden muß
die Schaffung von Grenzen ist eine große Dummheit
kein Individuum sollte in Schubladen eingeteilt werden
aufgrund ihres/seines Geschlechts oder ihrer/seiner Nationalität.
[ref]

4 Uhr nachmittags, sie kann nicht mehr,
aber vor ihren Augen hat sie immer noch das Ziel
seit 3 Monaten hat sie Angst dass man sie tötet
sie träumt davon nicht mehr barfuss gehen zu müssen
da, endlich, sieht sie den Flughafen
dieser Anblick ist mehr wert als Gold
der/die Grenzbeamte akzeptiert nicht ihren Pass
sie hatte davon träumte nicht eingeschränkt zu werden
aber sie hatte sich getäuscht!
[ref]

der alte erzählte ihr geschichten vom paradies
das in einem fernen land hinter der sahara liegt
er zeigte ans ende der wüste als fatima schwieg
da der traum vom paradies in ihr wie ein brandmal blieb
der alte nahm ihre hand es wäre deine rettung
aber es schottet sich von uns ab wie in eine festung
es ist wie gut und schlecht wie drinnen und draußen
dort ist alles schön und glänzt wie deine Augen
fatima dankte dem alten bat ihren gott um ein wunder
es war unvorstellbar es gab ein land ohne hunger
sie dachte an den wasserbauch ihres kleinen bruders
und beschloss ihr schicksal in die hand zu nehmen wie ein ruder.

[ref]

jeden Tag kratzen Menschen ab beim Versuch einzuwandern
die Mauern um die Festung sind schwer zu überwinden
das ist ein Hindernis auf dem langen Weg zur Freiheit
für ein Leben ohne Leiden, ein Leben in Würde
aber die Führer dieser Festung, anstatt die Ungerechtigkeit anzugreifen , die diese Menschen dazu zwingt auszuwandern
investieren sie in Waffen um sich zu beschützen
die Küsten Europas sind von Stacheldraht umgeben.

POUR TOUT CEUX Text:

[ref]:
pour tout ceux qui sont dans la misère
pour tout ceux qui sont dans la galère
pour tout ceux qui vivent en précarité,
abandonnés par la société
pour ceux qu‘on écoute pas
pour tout ceux qui sont dans la misère
pour tout ceux qui sont dans la galère.

we tired of the sufferation,
tired of the segregation (manipulation)
that s why the poor people dem bal out well.

spéciale dédicace aux gens exclus
aux jeunes en colère, aux gens déçus
à ceux qui souffrent du froid dans la rue
traités comme des ordures, traités comme du papier cul
si tu es anormal, tu gâches la belle vue
d‘une société hypocrite. Pour être bienvenu
il faut que tu t‘adaptes, sinon tu n es pas reçu
faisons du bruit, cassons le silence
car partout il y a des minorités
des gens exclus de la société
c‘est encore le principe de darwin qui règne
le plus fort va gagner, va rester
arrêtons de vivre selon ce principe dépassé
de discriminer pour ne pas être discriminé
d‘opprimer pour ne pas être opprimé
de se mettre supérieur pour ne pas être inférieur
je veux l‘égalité.

just remember to keep your head high
cause nuff ah dem act like a spy
still the love inna we hart will never die
nuff badman wan control we
but we tell them, they can‘t fool we
cause no blockhead can come school we
so many youths around the world are bein victimized
papa and mama babylon critisize
out of the government house,
the vampires capitalize
and whenever we say the truth,
the whole ah dem seggregationize
la vie est belle, belle, belle
nah wan hear my people in pain, yell, yell, yell
wanna see my people life so well, well, well
nah wan see my people face dem swell, swell, swell
hear me now!
[ref]

aux gens qui vivent la misère
aux gosses sans papa ni mère
aux victimes humanitaires
qui ne savent, quoi faire
aux femmes violées dans les guerres
celles qui travaillent sans salaire
comment peut on leur dire de se taire?
dédiée aux clodos abandonnés
aux clandos qui sont livrés
à la police, aux condés
enfermés, emprisonnés
dédiée aux désespérés qui n‘ont pas pu résister
à la pression quotidienne: réveillez vous.
FÜR ALLE DIE

[ref]:
für all die, die im Elend stecken,
für all die, die sich in der Schinderei befinden,
für all die, die in der Ungewissheit leben,
von der Gesellschaft im Stich gelassen
für all die, die man nicht hört
für all die, die im Elend stecken,
für all die, die sich in der Schinderei befinden.

wir haben die Schnauze voll von dem Leiden,
voll von der Aussonderung (Manipulation)
das ist der Grund warum die armen Leute so laut brüllen.

spezielle Widmung an die ausgeschlossenen Leute,
an die wütenden Leute, die enttäuschten Leute,
an die, die unter der Kälte auf der Straße leiden,
behandelt werden wie Abfall, behandelt werden wie Klopapier
wenn du anormal bist, die schöne Aussicht verdirbst
einer verlogenen Gesellschaft. Um angesehen zu sein
muss du dich anpassen, sonst wirst du nicht aufgenommen
lass uns Lärm machen, die Stille zerbrechen
weil es überall Minderheiten gibt
Leute, die von der Gesellschaft ausgeschlossen werden
es ist immer noch das Prinzip von Darwin das herrscht
der Stärkste wird gewinnen, wird bleiben
lass uns aufhören nach diesem veralteten Prinzip zu leben
zu diskriminieren um nicht diskriminiert zu werden
zu unterdrücken um nicht unterdrückt zu werden
sie über andere zu stellen um nicht unterlegen zu sein,
ich will Gleichheit.

denke einfach dran, den Kopf hoch zu halten
weil genug von denen sich wie Spione verhalten
doch die Liebe in unseren Herzen wird niemals sterben
genug böse Männer (badman) wollen uns kontrollieren
aber wir sagen ihnen, sie können uns nicht verarschen
weil kein Dummkopf kommen und uns erziehen kann
so viele Jugendliche um die Weld werden zu Opfern
Vater und Mutter kritisieren Babylon
vom Regierungsgebäude aus
berechnen die Vampire den Kapitalwert
und wannimmer wir die Wahrheit aussprechen,
dann schließen sie alle uns aus
das Leben ist schön, schön, schön
ich will nich daß meine Leute vor Schmerz schrein, schrein, schrein
will dass meine Leute gut, gut, gut leben
will nich dass das Gesicht meiner Leute anschwillt, schwillt, schwillt
hört mich jetzt!
[ref]

an die Leute die im Elend leben,
an die Kids ohne Vater und Mutter
an die humanitären Opfer
die nicht wissen was sie machen sollen
an die Frauen, die im Krieg misshandelt wurden
an die die ohne Lohn arbeiten
wie kann man von ihnen fordern zu schweigen?
gewidmet den ausgegrenzten Pennern
an die Illegalen die ausgeliefert sind
an die Polizei, die Bullen
eingesperrt, ins Gefängnis gesteckt
gewidmet den Verzweifelten die kein Widerstand leisten konnten
dem täglichen Druck: wacht auf.
REBELLES Text:

[ref]:
on est là, les rebelles sont là -
pour une nouvelle définition du reggae et du ragga
haut les bras, les rebelles sont là.
nous restons critiques dans tout les domaines, pour cela…

j‘aime bien reggae music –
crois-moi qu‘j'aime bien le dancehall
ce que j‘aime pas, c‘est les paroles d‘homophobie
et les paroles de „hot gal“
les sounds que je kiffe sont conscious
et foutent à l‘hopital
tous les bad-boys, tous les bad-man,
tous les imbéciles avec leurs balles
nos paroles sont dures, nos paroles sont antinational
notre relation avec l‘état n‘est pas bonne,
n‘est pas amical
il nous traite de voyous,
il nous traite d‘une bande amical
c‘est mon choix d‘être rebelle,
c‘est mon choix d‘être radical.
[ref]

c‘est un appel du rebelles,
c‘est un appel à la morale,
la vie est belle pour cela je reste radical…
je n‘accepte pas la intolerance, je n‘accepte pas la homophobie dans la dancehall, all, all, all

je reste rebelle – contre les abus sexuels
je défends les homosexuel(le)s
je sais que la vie peut être belle
c‘est un appel à la morale,
c‘est un appel des rebelles
j‘observe une situation, regardez-moi ce gar-là
il n‘arrête pas de draguer cette fille,
puis elle le recale
il commence à la bousculer,
et j‘espère que dans ce cas là
tous les gens vont venir avec nous pour lui faire du mal.
[ref]

ça parle de rastafari et puis ça parle de selassie
du roi des rois, du sauveur de l‘Afrique et de l‘éthiopie.
heureusement, il était là pour
combattre et lutter contre l‘italie
mais n‘oublions pas le massacre
qu‘il a fait en érythrée
je pense qu‘il faut faire gaffe
avec les gens qu‘on glorifie
je tolère tout sauf l‘intolérance,
j‘accepte ton avis , mais c‘est dommage que
beaucoup de chanteurs et beaucoup de mc
semblent ne pas avoir de propre opinion,
ils sont seulement des copies.
REBELLEN

[ref]:
Wir sind da, die Rebellen sind da -
für eine neue Definition von Reggae und vom Ragga
Hoch mit den Armen, die Rebellen sind da.
Wir bleiben kritisch in allen Bereichen, und deshalb…

Ich mag Reggaemusik gerne,
glaub mir, ich mag gerne Dancehall
das was ich nicht mag, sind die homophoben Texte
und die „hot gal“-Texte,
die Sounds die ich liebe sind bewusst
und bringen die Bude zum kochen
die ganzen Bad-Boys, die ganzen Bad-Man,
die ganzen Blödmänner mit ihrem Geld,
unsere Texte sind hart, unsere Texte sind antinational,
unsere Beziehung zum Staat ist nicht gut,
sie ist nicht freundschaftlich,
sie behandeln uns wie Gangster,
sie behandeln uns wie eine Clique,
es ist meine Wahl Rebell zu sein,
es ist meine Wahl radikal zu sein.
[ref]

das ist ein Appell der Rebellen,
das ist ein Appell an die Moral,
das Leben ist schön, deshalb bleib ich radikal,
ich akzeptiere keine Intoleranz, ich akzeptiere keine Homophobie im Dancehall, all, all, all

ich bleibe Rebell – gegen den sexuellen Missbrauch
ich verteidige die Homosexuellen
ich weiß, dass das Leben schön sein kann
das ist ein Appell an die Moral,
das ist ein Appell der Rebellen
ich beobachte die Situation, schau mal den Typen dort an,
er hört nicht auf das Mädchen dort anzubaggern,
und sie gibt ihm einen Korb
jetzt fängt er an sie zu bedrängen,
und ich hoffe in diesem Fall
kommen alle Leute mit uns um ihm etwas anzutun.
[ref]

es geht um Rastafari und dann Selassie
der König der Könige, Retter von Afrika und von Äthiopien
glücklicherweise war er da
um gegen Italien zu kämpfen
aber vergessen wir nicht die Massaker,
die er in Eritrea angerichtet hat
ich glaube dass mensch mit Leuten
aufpassen muss, die glorifiziert werden
ich toleriere alles, bis auf die Intoleranz,
ich akzeptiere deine Meinung , aber es ist schade dass
viele SängerInnen und viele MCs
scheinbar keine eigene Meinung haben,
sie sind nur Kopien.

RESISTENCIA Text:

[ref]:
les flammes dans ses yeux ne s éteignaient pas
j étais fasciné par sa foi

c‘était une très jeune fille
sa vie venait juste de commencer
avec son frangin ils ne voulaient pas
marcher avec les yeux fermés
la plupart des gens autour d‘eux ne voyaient pas le danger
peut-être qu ils ne le voulaient pas voir.
en tout cas, ils l‘ont accepté
elle avait d‘autres soucis que les résultats à l‘école
elle voyait que d‘autres filles étaient marquées avec l‘étoile
comme elle disait non, on l‘a poursuivie
son nom: sophie scholl
elle a résisté jusqu à ce que sa tête roule sur le sol
[ref]

situation anormale
qui définit normal ?
ça commençait avec un geste amical
maintenant traité comme un animal
toutes les portes se ferment praahh
pour longtemps aucune ne s‘ouvrira
l‘esprit, personne ne l‘enfermera
non, personne l‘enfermera
il portera l‘espoir dans ce combat.
[ref]

prêt à s engager à vie,
il décide d être l‘enemmi
d‘un état qui le poursuit:
soi disant démocratie
guidé par berlusconi pour une forte italie
sans étranger et sans ceux qui n‘enrichissent pas l‘économie
son nom: carlo giuliani
sa force: une utopie
un entre des milliers qui s‘opposaient au g8
cela lui causa des ennuis, il a payé avec sa vie
abattu par une balle tirée par des carabinieri
[ref]

no pasaran! tant qu‘on est là, ils ne vont pas passer
no pasaran! on va rester pour résister
no pasaran! on gardera notre foi et personne
nous empêchera d‘exprimer et de vivre nos idées
no pasaran! tant que vous êtes là pour militer
no pasaran! tant qu‘il y en a qui vont s‘opposer
no pasaran! on gardera notre foi et personne
nous empêchera d exprimer et de vivre nos idées
RESISTENCIA

[ref]:
die flammen in ihren augen sind nicht erloschen
ich war fasziniert von ihrem glauben

es war ein sehr junges mädchen
ihr leben war grade am beginnen
zusammen mit ihrem bruder wollten
sie nicht mit verschlossenen augen gehen
die meisten der leute um sie herum sahen nicht die gefahr
vielleicht wollten sie sie nicht sehen.
jedenfalls haben sie sie akzeptiert
sie hatte andere sorgen als ihre schulergebnisse
sie sah daß andere mädchen mit dem stern markiert waren
weil sie nein gesagt hatte, hat man sie verfolgt
ihr name: sophie scholl
sie hat widerstand geleistet bis ihr kopf auf dem boden rollte
[ref]

anormale situation
wer definiert normal?
es begann mit einer freundschaftlichen geste
jetzt behandelt wie ein tier
alle türen schließen sich
für lange zeit wird sich keine öffnen
den geist wird niemand einsperren
nein, niemand wird ihn einsperren
er wird die hoffnung in diesem kampf tragen.
[ref]

bereit, sich fürs leben zu verpflichten,
entscheidet er, der feind zu sein
von einem staat der ihn verfolgt:
angeblich demokratie
geführt durch berlusconi für ein starkes italien
ohne ausländer und ohne die, die nicht die wirtschaft bereichern
sein name: carlo giuliani
seine stärke: eine utopie
einer unter millionen der sich dem g8 widersetzte
das war sein verhängnis, er hat mit dem leben bezahlt
erschlagen von einer kugel der carabinieri
[ref]

no pasaran! solange wir da sind, werden sie nicht durchkommen
no pasaran! wir werden bleiben um zu widerstehen
no pasaran! wir werden unsern glauben behalten und niemand wird uns daran hindern unsere ideen zu äußern und zu leben
no pasaran! solange ihr da seid um zu kämpfen
no pasaran! solange es welche gibt, die sich wehren
no pasaran! wir werden unsern glauben behalten und niemand wird uns daran hindern unsere ideen zu äußern und zu leben

SOLDATS Text:

[ref]:
jamais de ma vie, le militaire ne me convaincra
de faire le pas, de prendre une arme dans mes bras
de m‘engager à mort, de tirer une le-ba
de toute ma force je crie: je ne deviendrai jamais un soldat
ça ne me dit pas de combattre pour une tri-pa,
d‘y vendre mon corps et mon âme
sachant que je ne vis pas

tu as peur, mais il faut que t y ailles
avec ton fusil tu es prêt pour la bataille
attends l‘ordre car c‘est ton travail
d‘éliminer les ennemis comme un samouraï
l‘officier te traite comme du bétail
devant lui, t‘es petit comme un bonsai
tu ne vaux rien, tu n‘es pas de taille
prêt à être cramé, tu prouves
ta volonté sans faille
ce n‘est pas du cache cache, c‘est pas un défi
je suis prévu dans vos achats, moi, je m‘en méfie
les balles ça arrache les membres de ton corps,
ce n‘est pas un jeu! Ça m‘horifie
je ne suis pas dingue, je suis pas balabala
je veux pas de flingue pour tirer des balles
crois moi que les peng peng te foutent à l hôpital
ce n‘est pas comme dans les films ce sont des vrais balles.
[ref]

jamais de ma vie, j‘irai au service militaire.
il ne me convaincra pas.
jamais je ne me laisserai convaincre
d‘aller à la guerre.
même si on me forcera.
contre n‘importe quelle promesse et n‘importe quel salaire.
je ne suis pas qu‘un achat.
tuer des gens innocents, ce n‘est pas mon affaire.
innocent ou pas au droit de l‘homme je crois.
des vêtements à peinture camouflage et des rangers
dans la forêt, sous l‘eau, au ciel ou dans le désert
poser des bombes, tirer des balles et créer de la misère
ce n‘est pas mon affaire, ça ne pourra pas me plaire!
[ref]

lèves-toi, ranges ça, bouges-toi, combas!
même s‘il faut tuer des gens: penses pas, suis moi!
obéis à mes lois, sur tout ne t‘en fais pas
même si tu entend le peng peng peng et ratatata.
devant le juge, c‘est l armée
qui défendra ton exploit
t‘inquiètes, c‘est nous qui définons la loi.
et c‘est la loi qui te protègera
devant le juge et devant le tribunal, ne t‘inqietes pas
avec la pelle dans la main tu es prêt à nous aider
en cas d‘inondations, t‘aimes bien te présenter
mais la vérité c‘est que t‘es payé pour assassiner.
SOLDATEN

[ref]:
nie im leben wird mich das militär überzeugen
den schritt zu machen eine waffe in die hand zu nehmen
mich für den tod einzusetzen, eine kugel zu schießen
mit all meiner kraft rufe ich: ich werde niemals ein soldat
ich finde es nicht gut für ein vaterland zu kämpfen
dort meinen körper und meine seele zu verkaufen
zu wissen daß ich nicht lebe

du hast angst, aber du mußt dorthingehen
mit deinem gewehr, bereit für die schlacht
warte auf den befehl, weil es deine arbeit ist
die gegner zu vernichten wie ein samurai
der offizier behandelt dich wie vieh
vor ihm bist du klein wie ein bonsai
du bist nichts wert, du bist nicht groß
bereit, erwischt zu werden, beweist du
deine ungespaltene freiwilligkeit
das ist kein versteckspiel, das ist kein trotz
ich bin in eurer einkaufsliste vorgesehen, ich mißtrau dem die kugeln reißen dir die glieder aus dem körper
das ist kein spiel! das entsetzt mich
ich bin nicht verrückt, bin nicht ballaballa
ich will keine knarre um kugeln abzufeuern
glaub mir die peng peng bringen dich ins krankenhaus
das is nicht wie in den filmen, das sind echte kugeln .
[ref]

nie im leben werd ich zum militärdienst gehen.
es wird mich nicht überzeugen.
niemals werd ich mich überzeugen lassen
in den krieg zu gehen.
selbst wenn man mich zwingt.
gegen kein versprechen und keinen lohn.
ich bin kein einkauf.
unschuldige leute umzubringen, ist nicht so meine sache.
unschuldig oder nicht, ich glaub ans menschenrecht.
kleidung in camouflage und rangers
im wald, unter wasser, im himmel oder in der wüste
bomben legen, kugeln schießen und elend schaffen
das ist nicht meine sache, das kann mir nie gefallen!
[ref]

steh auf, räum das auf, beweg dich, kämpfe!
auch wenn du menschen töten mußt: denk nicht, folg mir!
gehorche meinen gesetzen, vor allem mach dir keine sorgen
auch wenn du das peng peng peng hörst und ratatata.
vor dem richter ist es direarmee
die deine heldentaten verteidigt
keine sorge, wir machen das gesetz.
und das gesetz wird dich schützen
vorm richter und vorm tribunal, keine sorge
mit der schaufel in der hand bist du bereit uns zu helfen
bei einer überflutung zeigst du dich gerne
aber die wahrheit ist, daß du bezahlt wirst um zu töten.

SOLEIL Text: P. Charlemoine / C. Charlemoine

[ref]:
oh soleil, tu m‘as tellement manqué
oh soleil, j‘attends que tu sois réveillé
oh soleil, tu m‘as tellement manqué
j‘attends que tu sois levé, j‘attends que tu sois réveillé.

je me lève le matin de très bonne heure
mon réveil m‘a réveillé
qu‘est ce que je vais faire ?
la première chose: je vais regarder à la fenêtre,
s‘il y a du beau temps ou s‘il est pourri
s‘il n y a pas de soleil, moi je reste au lit
mais si je vois ses rayons,
si je vois qu il brille
je prends mon maillot, et ça y‘est je suis parti
je vais voir mes pots, je vais voir mes ami-e-s
on va faire la teuf toute la nuit !

si tu ne viens pas, moi j reste au lit
je ne sais pas comment elle serait la vie
sans ton existence, sans que tu brilles
ton apparence renforce mon esprit
tu donnes de la force à toute les plantes, aux animaux
t‘es mon besoin, avec l‘air et l‘eau
il semble que tu m‘enlèves tout mes blèmes-pro
c‘est pour cela: jette-toi et lance-toi sur ma peau
même si tu n‘as pas d‘oseille, le soleil te réveille
tout le temps en action, jamais il sommeille
au village et en ville, jamais il n‘est tranquille
tout le monde veut qu‘il vienne!
SONNE

[ref]:
Oh Sonne, du hast mir so sehr gefehlt,
Oh Sonne, ich warte, bis du aufwachst,
Oh Sonne, du hast mir so sehr gefehlt,
Ich warte, bis du aufstehst, ich warte, bis du erwachst.

Ich steh morgens schon früh auf
mein Wecker hat mich aufgeweckt
Was werd ich tun?
Als erstes geh ich zum Fenster und schau
Ob das Wetter schön ist oder eher nicht.
Wenn die Sonne nicht da ist, bleib ich im Bett,
Aber wenn ich ihre Strahlen seh,
wenn ich seh, wie sie scheint,
Nehm ich meine Badesachen und schon bin ich weg
Meine Kumpels, meine Freunde besuchen
Die ganze Nacht Party machen!

Wenn du nicht kommst, bleib ich im Bett,
Ich weiß nicht wie das Leben wär
Ohne dich, ohne daß Du scheinst.
Deine Erscheinung bestärkt meinen Geist.
Du gibst allen Pflanzen und Tieren Kraft,
Du bist mein Bedürfnis, neben Wasser und Luft!
Es scheint, als ob du mir alle meine Probleme nimmst.
Also, wirf dich auf meine Haut!
Selbst wenn du keine Kohle hast, weckt die Sonne dich auf,
Immer in Aktion, niemals schläfrig,
Im Dorf und in der Stadt, niemals ist sie ruhig,
Jeder will, dass sie kommt!

SOLIDARISATION Text:

[ref]:
libération, solidarisation – nous sommes le nouveau mouvement, notre force est la solidarité, unification c est notre mission communication au lieu d‘agression
le premier pas est qu on commence a parler

lo que
no me gusta de la gente en este bloque
es que van cerrados yo les doy un toque
paz y libertad yo lucho como rocky
no te
pierdas en el vicio porque es una derrota,
vive tu fuerza como m.c. ó discjockey
ayuda en la lucha consciente ponte wicked mc.
[ref]

pour cela je continue à rêver
et ces voeux là, je vais les réaliser
ce n‘est que la peur qui peut me paralyser
mais le soutien et la solidarité sont forts à me motiver.
no me pueden meter al servicio militar
digo general no me puede invitar
consciente estoy y siempre voy a quedar
en alta posición musical y mental
[ref]

distribuant du pain aux gens qui sont affamés
mais la vérité c‘est que t‘es payé pour assassiner
la famille t‘attend en vain
personne ne sait si tu reviens
pas de retour sur ton chemin des montagnes de cadavres.
peut être c‘est à ton tour demain.
[ref]

le monde est libre aujourd hui
c‘est ce que l‘économie me dit
globalisation: il faut que tout le monde la suive
pour que le marché s‘agrandisse
parler de la réalité est interdit
les konzerns ne tiennent pas ce qu‘ils ont promis
leurs interêts viennent avant la vie
le fric contrôle tout, même qui devient ami
la population pense que l‘aisance doit rester ici.
je sais qu‘un autre monde est possible, si nous le voulons
si on met toutes nos forces et nos idées ensemble,
créons un monde de solidarité, un monde sans oppression.
sans concurrence, sans perdants, ni gagnants.
[ref]

avec cette chanson, on élève une protestation
contre le mal et pour le bien, pour un nouveau changement
c‘est un moyen d‘expression, une sorte de déclaration
que nous faisons en disant que nous résistons
faisons un pas en avant, évitons la résignation
à l‘autogestion je donne
mon accord et mon approbation
je n‘ai pas de patrie et je n‘ai pas de nation
c‘est à nous de casser la mondialisation.
SOLIDARISIERUNG

[ref]:
befreiung, solidarisierung – wir sind die neue bewegung,
unsere kraft ist die solidarität, einigkeit ist unsere mission
kommunikation anstelle von aggression
der erste schritt ist daß man beginnt zu reden

das was
mir nicht gefällt bei den leuten in diesem block
ist daß sie geschlossen sind ich gebe ihnen einen hauch
frieden und freiheit ich kämpfe wie rocky
verlier dich
nicht im laster, weil das ist eine niederlage
lebe deine kraft als mc oder als discjockey
los, hilf mit im bewussten kampf, wickede mc.
[ref]

dafür träume ich weiter
und diese wünsche werde ich realisieren
es ist nur die angst, die mich lähmen kann
aber die unterstützung und die solidarität motivieren mich stark
sie können mich nicht zum militärdienst schicken
ich sage zum general, er kann mir nicht befehlen
bewusst bin ich – und ich versuche es immer zu bleiben
auf hohem niveau, musikalisch und mental
[ref]

brot verteilen an leute die hungern
aber die wahrheit ist, daß du bezahlt wirst um zu töten
deine familie wartet vergeblich auf dich
niemand weiß ob du zurückkommst
kein rückweg auf deinem weg leichenberge
vielleicht bist morgen du an der reihe.
[ref]

die welt ist frei heutzutage
das ist was die wirtschaft mir sagt
globalsisierung: alle müssen ihr folgen
damit der markt wächst
von der realität zu sprechen ist verboten
die konzerne halten nicht was sie versprechen
ihre interessen kommen vor dem leben
die kohle kontrolliert alles, sogar, wer freunde wird
die bevölkerung denkt daß der wohlstand hier bleiben muß
ich weiß daß eine andere welt möglich ist, wenn wir wollen
wenn wir alle unsere kräfte und ideen zusammennehmen,
schaffen wir eine welt der solidarität, eine welt ohne unterdrückung.
ohne konkurrenz, ohne verlierer noch gewinner.
[ref]

mit diesem lied erheben wir einen protest
gegen das schlechte und für das gute, für eine neue änderung
es ist ein ausdrucksmittel, eine art deklaration
die wir machen indem wir sagen daß wir uns widersetzen
machen wir einen schritt nach vorne, vermeiden wir die resignation
zur selbstverwaltung gebe ich
mein einverständnis und meine zustimmung
ich habe kein vaterland und ich habe keine nation
es liegt an uns die globalisierung zu zerschlagen.

TON CHEMIN Text:

13 ans, une de redoublé
ça me faisait 14 ans à l école
un train qui n‘était pas du tout,
tout le temps sur la même voie de l‘instruction
j‘ai combatu et finalement ils m‘ont donné le bac
mais non: pas de liberté
le système te dit de ne jamais t‘arrêter
service social ou l‘armée
encore une année
après, tout de suite continuer
des études, une formation mais je n‘ai eu aucune idée
quand est ce que je peux vraiment choisir
une période de ma vie moi même
sans la pression de tous les côtés?

[ref]:
et là je suis découragé
da dein Herz klopft wenn dir der mut fehlt
mais je pense presque d y rester pour toujours
là j‘en suis découragé
die freiheit lässt dich wählen welchen weg du gehst
j‘y reste pour toujours
denn dein ziel liegt zwischen vergangenheit und futur.

ich träumte von freiheit doch war eingesperrt von angst
in einem schacht der aus der zeit und ihren plänen bestand
getrennt von der seele der welt durch eine gläserne wand
schrieb ich geschichten von freiheit wenn ich leere empfand
doch meine träume verliefen sich wie fußspuren im sand
verwischt wie der streifen zwischen meer und strand
ich war gefangen im zeitablauf meines werdegangs
da nur der die zeit berührt der auf der grenze stand
doch ich folgte dem system das die regeln verband
denn ich hatte den sinn hinter meinen wegen verkannt
meinen lebenslauf schrieb eine fremde hand
bis mich irgendwann die freiheit zum wählen zwang
sie stand auf der anderen seite der gläsernen wand
die zeit zerfloss wie tränen als ich zu verstehen begann
als ich die scheibe zerschlug hatte ich den fehler erkannt
und ich spürte wie mich die welt mit ihrer seele verband.
sans la pression de tous les côtés !

la verrière est detruite
maitenant je peux voire toutes le possibilités de ma vie
chaque chemin me montre sa nécessité ici
lesquelles je peux ignorer pour arriver à mon but.
ich bin ratlos welchen weg du übergehen kannst
doch leben heißt sich entscheiden ein Leben lang
überwinde die angst die durch das fremde entstand
denn du und die welt sind seelenverwandt.
DEIN WEG

13 jahre, eins wiederholt
das macht 14 jahre schule für mich
ein zug der überhaupt nicht
die ganze zeit auf dem gleichen gleis der bildung war
ich habe gekämpft und letztendlich haben sie mir das abi gegeben
aber nein: keine freiheit
das system befiehlt dir niemals aufzuhören
zivildienst oder armee
noch ein jahr
danach, gleich weitermachen
studium, ausbildung, aber ich hatte keine idee
wann kann ich wirklich selber
eine zeit in meinem leben wählen
ohne druck von allen seiten?

[ref]:
und da bin ich entmutigt
da dein Herz klopft wenn dir der mut fehlt
aber ich denke fast daran für immer dort zu bleiben
da bin ich entmutigt
die freiheit lässt dich wählen welchen weg du gehst
und ich bleibe dort für immer
denn dein ziel liegt zwischen vergangenheit und futur.

ich träumte von freiheit doch war eingesperrt von angst
in einem schacht der aus der zeit und ihren plänen bestand
getrennt von der seele der welt durch eine gläserne wand
schrieb ich geschichten von freiheit wenn ich leere empfand
doch meine träume verliefen sich wie fußspuren im sand
verwischt wie der streifen zwischen meer und strand
ich war gefangen im zeitablauf meines werdegangs
da nur der die zeit berührt der auf der grenze stand
doch ich folgte dem system das die regeln verband
denn ich hatte den sinn hinter meinen wegen verkannt
meinen lebenslauf schrieb eine fremde hand
bis mich irgendwann die freiheit zum wählen zwang
sie stand auf der anderen seite der gläsernen wand
die zeit zerfloss wie tränen als ich zu verstehen begann
als ich die scheibe zerschlug hatte ich den fehler erkannt
und ich spürte wie mich die welt mit ihrer seele verband.
ohne druck von allein seiten!

die gläserne wand ist zerstört
jetzt kann ich all die möglichkeiten meines lebens sehen
jeder weg zeigt mir hier seine notwendigkeit
welche ich ignorieren kann um mein ziel zu erreichen.
ich bin ratlos welchen weg du übergehen kannst
doch leben heißt sich entscheiden ein Leben lang
überwinde die angst die durch das fremde entstand
denn du und die welt sind seelenverwandt.

VOYAGE Text:

je prends mon sac
et je jette quelque chose à habiller dedans
la casquette sur la tête
je n‘ai pas besoin grand chose
pour ne pas rester stocké
je vais aller voyager
c‘est une bonne possibilité
d‘ouvrir son esprit et comprendre la vie
c‘est une bonne possibilité
d‘ouvrir son esprit et comprendre la vie

[ref]:
en voyageant, moi j‘ai beaucoup appris
j‘ai beaucoup compris
de voyager ça m‘a ouvert l‘esprit
ça m‘a montré des autres façons de vivre
malheureusement ce droit est limité
tu savais, que ce droit est limité?
donc les frontières on va les dépasser
la liberté pour tout le monde; on veut la gagner.

je vais partir en afrique
du maroc au mozambique
je vais traverser l‘atlantique
en direction côté asiatique
je vais traverser la mer profonde
jamais stopper, non! la terre est ronde
j‘aimerais bien faire le tour du monde
je n‘hésite pas une seconde.
[ref]

de voyager c‘est la meilleure fac
t‘y n‘as pas besoin de bac
tu apprends des autres cultures
les profs sont confiance et arnaque
il n‘y a pas de notes, pas de claques
pas de danger qu‘on te saque
les livres sont des expériences
le mouvement jamais te plaque
la montre fait tique-taque
donc il faut qu‘on attaque l‘inconnu.
je sais que c‘est un privilège que
j‘embarques les frontières, je les craque.
je m‘en fout des coup de matraques
pour que tout le monde aye le droit de circuler,
je me bas et braque.

ce n‘est pas facile de parler du monde
des autres cultures et des régions
quand tu ne les as pas vus
de mieux comprendre ce qui se passe autour de nous
ce besoin est en toi et moi.
REISE

ich nehme meine tasche
und schmeiß was zum anziehen rein
die mütze auf den kopf
ich brauche nicht viel
um nicht steckenzubleiben
ich werde reisen
das ist eine gute möglichkeit
seinen geist zu öffnen und das leben zu verstehen
das ist eine gute möglichkeit
seinen geist zu öffnen und das leben zu verstehen

[ref]:
beim reisen habe ich viel gelernt
ich habe viel verstanden
zu reisen das hat mir den geist geöffnet
das hat mir andere arten zu leben gezeigt
leider ist dieses recht begrenzt
wußtest du, daß dieses recht begrenzt ist?
also die grenzen werden wir überschreiten
die freiheit für alle; die wollen wir erreichen.

ich werde nach afrika abreisen
von marokko nach mosambik
ich werde den atlantik überqueren
in richtung der asiatischen küste
ich werde das tiefe meer überqueren
niemals stoppen, nein! die erde ist rund
ich würde gern eine weltreise machen
ich zögere nicht eine sekunde.
[ref]

zu reisen ist die beste uni
du brauchst dafür kein abi
du lernst von anderen kulturen
die profs sind vertrauenswürdig und [?]
es gibt keine noten, keine schläge
keine gefahr, daß man dich durchfallen läßt
die bücher sind experimente
die bewegung läßt dich nie sitzen
die uhr macht tick-tack
also muß man das unbekannte anpacken.
ich weiß daß es ein privileg ist,
daß ich die grenzen übertrete, ich knacke sie.
ich scheiß auf die knüppelschläge
dafür daß die ganze welt das recht hat unterwegs zu sein
geb ich alles.

es ist nicht einfach über die welt zu sprechen
über andere kulturen und regionen
wenn du sie nicht gesehen hast
besser zu verstehen was sich um uns herum abspielt
dieses bedürfnis ist in dir und mir.